Damenbart entfernen: Diese Hausmittel solltest Du kennen

Letzte Aktualisierung am 13.08.2019. Die gezeigten Produkte sind mit Affiliate Links versehen und die Bilder von der Amazon API. Es handelt sich hierbei um keinen eigens durchgeführten Produkt Test (Weitere Informationen in der Fußzeile).

Die besten Hausmittel gegen den Damenbart. Wir geben Dir einen Überblick.

Haare sind fies und an vielen Stellen des Körpers sowie im Gesicht der Frau einfach lästig. Besonders ein Damenbart führt schnell dazu, dass sich die Frau beim Blick in den Spiegel männlich und unattraktiv fühlt. Dabei sind Haare am Kinn, über den Lippen oder den an Wagen im steigenden Alter überhaupt nichts Schlimmes und beinahe normal. Durch einen veränderten Hormonhaushalt oder eine erhöhte Produktion von Testosteron können auch Frauen nervige Härchen im Antlitz bekommen. Im Fachjargon bezeichnet man Haare im Gesicht der Damen übrigens als „Hirsutismus“ .

Doch wie kann man den Damenbart entfernen und welche Hausmittel helfen, um den lästigen Härchen den Krieg zu erklären? Wir haben uns mit dieser Frage genauer beschäftigt und möchte Dir nachfolgende wissenswerte Informationen bereitstellen. Freu Dich auf einen informativen Ratgeber. 🙂

PS: Im unteren Abschnitt des Beitrags verraten wir Dir, welche sinnvolle Alternative die Kosmetikindustrie bereitstellt, um den Damenbart dauerhaft zu entfernen.

Was Du unbedingt danach lesen solltest:

Mit welchen Hausmitteln lässt sich der Damenbart entfernen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um den Damenbart zu entfernen. Neben den klassischen Haarentfernungs-Apparaten, wie einem Epilierer, der Pinzette oder einem Rasierer können zur Beseitigung der fiesen Härchen eine Vielzahl von Hausmitteln verwendet werden. Nachfolgend möchten wir Dir einige dieser Hausmittel mitsamt Pros und Contras vorstellen:

Sugaring: Ein Hausmittel, dass zu 100% natürlich ist und sich ideal für den Damenbart eignet.

1. Der Klassiker unter den Hausmitteln: Sugaring

Kein anderes natürliches Produkt wurde in den letzten Jahren zur Entfernung des Damenbartes so beliebt, wie die goldbraune Zuckerpaste. Das Sugaring wird schon seit Jahrhunderten in arabischen Ländern eingesetzt, um Haare am ganzen Körper schonend zu beseitigen. Bereits die ägyptische Königin Kleopatra soll sich mit einer selbstgemachten Paste enthaart haben. Na Mensch, wenn das mal kein Grund ist, das Sugaring selber auszuprobieren?
Die Paste setzt sich lediglich aus Zucker, Wasser und Zitronensaft zusammen – bei Bedarf kann das Rezept um Salz und Arganöl erweitert werden. Der Zucker sorgt dafür, dass aus dem Gemisch eine klebrige Substanz entsteht, wohingegen der Zitronensaft die Haare bleicht und zugleich pflegend auf die Haut wirkt. Das Sugaring ist nicht nur 100% natürlich, sondern auch unschlagbar günstig: Für unter einen Euro lässt sich die goldbraune Substanz schon in den eigenen vier Wänden selbst herstellen. Und auch die Wirkung lässt viele Anfänger ins Staunen versetzen. Wer sich die Haare „sugart“ darf sich auf bis zu 4-5 Wochen glatte und geschmeidige Haut freuen.
Und übrigens, wenn Du Zeit und Mühe sparen willst, kannst Du das Sugaring auch in großen Drogerieketten, wie DM oder Rossmann bzw. im Onlinehandel erwerben. Zudem gibt es verschiedene Gesichtsmasken, die zur Entfernung des Damenbartes geeignet sind.

Hinweis: Wenn Du mehr über die Anwendung des Sugaring erfahren möchtest oder die Paste selbst herstellen willst, kannst Du einfach auf einen im Text hinterlegten Link klicken. Dort werden Dir alle nötigen Informationen bereitgestellt.

2. Haferflocken und Banane – Frühstück oder Haarentfernung ist hier die Frage

Große Verwunderung? Aber ja Du liest richtig! Zur Entfernung deines Damenbartes kannst Du eine Banane und 2-3 Esslöffel Haferflocken benutzen. Gebe die Zutaten in eine Schüssel und zerstampfe die Banane solange, bis sie mit den Haferflocken zu einer klebrigen Paste wird. Trage die Paste auf die zu enthaarende Stelle im Gesicht und lassen diese ca. 20 bis 25 Minuten einwirken und das am besten 2-3 Mal in der Woche. Die Haferflocken in Kombination mit der Banane haben eine peelende Wirkung auf deine Haut und können abgestorbene Hautreste beseitigen sowie das Wachsen von feinen Härchen unterbinden.

Alle Methoden unkompliziert vergleichen? Jetzt Bild klicken & mehr erfahren >

3. Ein Aromatisches und gut duftendes Hausmittel: Lavendelöl und Teebaumöl

Hierfür füllst Du am besten 2 Teelöffel Lavendelöl und 14 Tropen Teebaumöl in ein kleines Gefäß und vermischst es gut. Trage das Öl idealerweise 2-3 Mal am Tag auf deinen Damenbart auf und wiederhole dies konsequent zweieinhalb Monate jeden Tag . Die Öle haben eine antiandrogene Wirkung, welche die Produktion von männlichen Sexualhormonen, wie z.B. Testosteron, unterbinden. Nach einigen Wochen sollten deutlich weniger Härchen in deinem Gesicht zu erkennen sein.

Die beste und dauerhafte Alternative zu den genannten Hausmitteln: Ein IPL Gerät

Den Damenbart epilieren oder rasieren? Wir raten stark davon ab. Bei unsachgemäßer Anwendung kann die Haarentfernung schnell zu Schnittwunden und Reizungen im Gesicht führen und das Unbehagen noch größer werden lassen. Außerdem wachsen die Haare nach kurzer Zeit wieder nach.
Doch aufgepasst! Dank einer innovativen Technologie, der sog. IPL Haarentfernung, können Haare unkompliziert und schmerzlos beseitigt werden (und das übrigens nicht nur im Gesicht, sondern am gesamten Körper). Die IPL Geräte arbeiten mit Xenonlampen, welche Lichtblitze auf die Haut strahlen. Das Licht wird vom Melanin in den Haaren absorbiert und bis an die Haarwurzel weitergegeben. Anschließend wird das Licht in Wärme umgewandelt. Die Wärme sorgt wiederum dafür, dass die Haarwurzel ihre biologische Struktur verliert. Das Haar fällt nach ein paar Wochen aus und kann nicht mehr nachwachsen.

Eine langanhaltende Alternative zu klassischen Hausmitteln.

Zu den weiteren Pluspunkten zählt, dass die Methode absolut schmerzfrei und kann unkompliziert in den eigenen Wänden durchgeführt werden kann. Um Nebenwirkungen und Risiken zu minimieren, haben wir unter dem eingebundenen Link einen ausführlichen Ratgeber für Dich veröffentlicht.
Lediglich bei Damen mit sehr hellen oder grauen Barthaaren kann das Gerät nicht zum Einsatz kommen. Aufgrund des fehlenden Farbpigments Melanins können die Lichtblitze nicht von den Härchen aufgenommen werden, sodass sich die Methode hier als uneffektiv erweist. Wenn Du zu der genannten Personengruppe zählst und nicht auf die nachhaltige Haarentfernung mit Licht verzichten willst, solltest Du dich mit der SHR Haarentfernung auseinandersetzen.

Weitere hilfreiche Hausmittel zur Entfernung des Damenbartes im folgenden Video

Noch keine Bewertungen

Lieber Leser, bitte bewerte diesen Beitrag, sodass wir im Fall von schlechten Bewertungen jederzeit an unseren Artikeln feilen können. Solltest Du unseren Beitrag mit weniger als 3 Sternen bewerten, würden wir uns über einen kleinen Hinweis im Kommentarbereich freuen.

Hier findest Du ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Hallo, wir nutzen Cookies, um passende Inhalte zu präsentieren und das Surfvergnügen unserer Leser zu optimieren, aktivieren diese Cookies aber erst, wenn der Button "Akzeptieren" geklickt wird. Weitere Informationen

Wir nutzen Google Analytics und Google Adsense, um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht. Eingebettete Youtube-Videos helfen Dir mittels Cookies nur die Videos zu sehen, die Du sehen willst.

Schließen