Rasieren – Mit diesen Tipps geht’s richtig

Wir zeigen Dir, wie Du Dich richtig rasierst.

Mit diesem Beitrag bekommen sowohl Frauen als auch Männer eine Schritt-für-Schritt-Anleitung und hilfreiche Tipps, was sie bei einer Rasur beachten sollten.

Trotz vieler innovativer Methoden, wie der IPL Haarentfernung, greift die Mehrheit der Deutschen laut einer Studie noch immer zum klassischen Rasierer: So nutzen beispielsweise 91 Prozent der Frauen einen Nassrasierer, um sich die Achselhaare zu entfernen. Dennoch ist die richtige Haarentfernung immer wieder ein kontroverses Thema, denn kaum wo gibt es so viele unterschiedliche Meinungen. Natürlich reagiert jede Haut verschieden und manche Hauttypen vertragen auch einen etwas schonungsloseren Umgang, dennoch sollte bei der Nassrasur zugunsten einer schönen und gleichmäßigen Rasur in der richtigen Abfolge vorgegangen werden. In diesem Artikel möchten wir Dir zeigen, wie du Dich richtig an den unterschiedlichsten Stellen des Körpers rasieren kannst. Freu Dich auf einen umfassenden Ratgeber. 🙂

Was wird für eine Nassrasur benötigt?

Für eine Nassrasur benötigst du folgende Dinge:

Methoden im Vergleich: Der Rasierer entfernt das Haar auf Höhe der Haut.

Optional kann es sein, dass Du noch eine Schere benötigst, mit der Du sehr langes Haar vorher kürzt und ein Rasiertuch, um die Haare geschmeidig zu machen.

Schritt-für-Schritt Anleitung

1. Sehr langes Haar vorher kürzen

Bevor Du dein Gesicht oder deinen Körper rasierst, solltest Du langes Haar vorher stutzen.

Bevor eine Haarentfernung mit einem Nassrasierer gestartet werden kann, muss geprüft werden, ob das Haar nicht zu lang dafür ist. Zu langes Haar verstopft den Rasierer schnell und es muss wiederholt über die gleiche Stelle gegangen werden, damit das Haar restlos entfernt wird. Das kann nicht nur unangenehm am Haar ziehen, es sorgt auch dafür, dass die Haut unnötig beansprucht wird. Sie reagiert selbst bei guter Nachsorge in solchen Fällen gereizt. Daher sollte das Haar nach Möglichkeit mit einer Schere oder einem Trimmer so kurz wie möglich geschnitten werden.

Hinweis: Hier gibt’s Anleitungen zur richtigen Rasur im Videoformat >

2. Das Haar weich machen

Bevor du deine Haare einshampoonierst, solltest Du sie mit lauwarmen Wasser in der Dusche “einweichen”.

Bereits beim nächsten Schritt wird häufig ein grober Fehler gemacht. Anstatt das Haar erst weich zu machen, wird sofort eingeschäumt. Das führt allerdings dazu, dass vor allem Schambehaarung die Klingen unnötig schnell stumpf macht. Zudem kann borstiges Haar unangenehm beim Rasieren ziehen. Um das Haar weich zu machen, ist eine lauwarme Dusche ausreichend. Alternativ kann auch ein Rasiertuch verwendet werden. Diese gibt es im Einzelhandel oder auch bei Amazon zu kaufen.

Tipp: Ein kleines Handtuch, dass mit warmem Wasser angefeuchtet wird, erfüllt allerdings den gleichen Zweck. Die Feuchtigkeit und Wärme macht das Haar geschmeidig sowie elastisch und es lässt sich im Anschluss einfacher abrasieren.

Übrigens: Hier haben wir die 10 besten Produkte zum Rasieren zusammengetragen >

3. Richtig einschäumen

Im nächsten Schritt bei der Haarentfernung wird das Haar eingeschäumt. Dazu kann Rasierschaum oder -gel verwendet werden.

Verwende vor dem Rasieren unbedingt einen hochwertigen Rasierschaum.

Tipp: Für die Schamhaare sollte ein Rasierschaum verwendet werden, der speziell für den Intimbereich geeignet ist. Normaler Rasierschaum kann die empfindlichen Schleimhäute reizen. Wer dennoch den normalen Rasierschaum verwenden will, sollte vorher an einer kleinen Stelle testen, ob die empfindliche Haut in diesem Bereich, den Schaum auch verträgt.

Aufgetragen wird der Schaum mit kleinen kreisenden Bewegungen. Dadurch wird sichergestellt, dass vor allem bei dichter Behaarung der Schaum überall hinkommt. Der Schaum muss mindestens drei Minuten einwirken. Die Vorbereitungszeit ist besonders wichtig, denn nur bei einer guten Vorsorge läuft später auch die Rasur problemlos ab. Was bei der Vorbereitung verabsäumt wurde, kann auch später mit der schärfsten Klinge nicht ausgeglichen werden. Leidtragender ist in diesem Fall immer die Haut.

Nivea Men Protect & Care Rasiergel für Männer, 3er Pack (3 x 200 ml)*
Pflegendes Rasiergel mit einer Formel aus Aloe Vera und Provitamin B5 für Männer
14,95 EUR

Letzte Aktualisierung am 21.11.2019. Die gezeigten Produkte sind mit Affiliate Links versehen und die Bilder von der Amazon API. Es handelt sich hierbei um keinen eigens durchgeführten Produkt Test (Weitere Informationen in der Fußzeile).

 

4. Die Rasur

Vor allem in welche Richtung rasiert wird, erhitzt die Gemüter bei Diskussionen. Grundsätzlich stellt sich die Frage, ob mit dem Strich oder gegen den Strich rasiert wird. Die richtige Antwort lautet: sowohl als auch – allerdings in der richtigen Reihenfolge.

Hinweis! Zunächst wird immer mit dem Strich rasiert.

Im ersten Durchgang wird das Haar mit dem Strich abrasiert. In der Regel sollte bei einer richtigen Vorbereitung praktisch das ganze Haar gekürzt werden. Wichtig dafür ist natürlich auch eine scharfe Klinge. Ist die Klinge stumpf, kann es unangenehm ziehen und es muss unnötig oft über die gleiche Stelle gegangen werden.

Hinweis: Die Klinge wird etwa in einem Winkel von 30° an der Haut angesetzt.

Die Haarpartie wird mit dem Rasierer in einem Zug entfernt. Vermieden sollten in jedem Fall zu häufiges Rasieren an der gleichen Stelle, selbst wenn im ersten Durchgang mit dem Strich rasiert wird. Andernfalls kann die Haut zu stark gereizt werden und Pickelchen sind die böse Folge. Erst im abschließenden Schritt wird gegen den Strich gearbeitet, damit die Haut auch wirklich glatt ist. Beim Rasierer muss darauf geachtet werden, dass keine Haare zwischen den Klingen stecken, da dies zu einem unsauberen Ergebnis führt. Der Rasierer wird nach ein bis zwei Zügen in warmem Wasser ausgewaschen.

Tipp: Nach dem Rasieren sollte der Rasierer gründlich gereinigt und an der Luft getrocknet werden.

Tipp: Hier haben wir die 10 besten Rasierer zusammengetragen >

5. Restlichen Schaum entfernen

Nachdem die Rasur abgeschlossen wurde, wird der restliche Schaum mit Wasser abgewaschen und mit einem frischen sauberen Handtuch wird das Gesicht getrocknet. Es ist besonders wichtig, dass dafür ein frisches Handtuch verwendet wird. Bei der Rasur kommt es immer wieder zu winzigen Verletzungen der Haut, wird ein bereits benutztes Handtuch verwendet, können über diese Verletzungen Bakterien in die Haut eindringen, die sich im Handtuch angesiedelt haben.

Das feuchte und warme Milieu im Handtuch begünstigt bereits nach mehrmaliger Verwendung ein Bakterienwachstum, daher sollte nach einer Rasur immer ein frisches Handtuch verwendet werden.

6. Nachsorge der Haut

Eine Haarentfernung ist immer wieder eine Belastung für die Haut. Nicht nur die kleinen Verletzungen können Probleme bereiten, das fehlende Haar ist ein gewisser Schutz für die Haut, die jetzt offen daliegt. Daher wird nach der Rasur ein desinfizierendes Aftershave verwendet. Was dazu genutzt wird, ist egal, es sollte nur eine desinfizierende Wirkung haben. Etwas heikler ist die Verwendung von einem Aftershave im Schambereich, da dies sehr unangenehm werden kann. In diesem Bereich sollten geeignete Pflegeprodukte verwendet werden, die deutlich milder sind als gewöhnliche Aftershaves. Im letzten Schritt kann die Haut zusätzlich noch mit einer beruhigenden Feuchtigkeitscreme versorgt werden. Diese verhindert, dass sich Rötungen oder Pickel bilden, und gibt der Haut wieder Feuchtigkeit zurück.

Hinweis: Hier haben wir die besten Produkte für eine hautschonende Pflege nach der Rasur aufgelistet >

 

5/5 (1)

Lieber Leser, bitte bewerte diesen Beitrag, sodass wir im Fall von schlechten Bewertungen jederzeit an unseren Artikeln feilen können. Solltest Du unseren Beitrag mit weniger als 3 Sternen bewerten, würden wir uns über einen kleinen Hinweis im Kommentarbereich freuen.

Hier findest Du ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Hallo, wir nutzen Cookies, um passende Inhalte zu präsentieren und das Surfvergnügen unserer Leser zu optimieren, aktivieren diese Cookies aber erst, wenn der Button "Akzeptieren" geklickt wird. Weitere Informationen

Wir nutzen Google Analytics und Google Adsense, um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht. Eingebettete Youtube-Videos helfen Dir mittels Cookies nur die Videos zu sehen, die Du sehen willst.

Schließen