Richtig Epilieren? Effektive Haarentfernung am gesamten Körper durch die Epilation

Epilation: Einer der besten Methoden zur Haarentfernung.

Mit dieser Videoanleitung weiß ich nun endlich, wie ich meinen Körper richtig epiliere.

Gerade im Sommer sind Haare an Beinen, unter den Achseln oder im Intimbereich sehr störend. Mittlerweile gibt es verschiedene Methoden, um die Härchen loszuwerden. Eine sehr wirkungsvolle Methode der Haarentfernung ist die Epilation. Männer können sich dabei genauso epilieren wie Frauen. In diesem Beitrag erfährst Du alles, was Du vor deiner ersten Epilation wissen solltest. Freu Dich auf einen informativen Ratgeber. 🙂

Noch zwei Tipps vorweg: Hier haben wir die Top 10 Produkte zur Epilation für Dich im Überblick.

Vorab unsere Empfehlung für die Epilation

Letzte Aktualisierung am 18.09.2019. Die gezeigten Produkte sind mit Affiliate Links versehen und die Bilder von der Amazon API. Es handelt sich hierbei um keinen eigens durchgeführten Produkt Test (Weitere Informationen in der Fußzeile).

Was Du unbedingt danach lesen solltest:

Zeit für Popcorn: Eine 6-Minütige Videoanleitung zum richtigen Epilieren

Empfehlung: Hier haben wir die Top 10 Produkte zur Epilation für Dich im Überblick >
 

Was ist Epilieren?

Während beim Rasieren die Haare knapp unterhalb der Hautoberfläche abgeschnitten werden, entfernt der Epilierer die Härchen mitsamt der Wurzel. Zur Epilation werden spezielle Epiliergeräte verwendet. Ein solcher Epilierer besitzt üblicherweise einen Rotationskopf aus vielen kleinen Pinzetten, welche jedes einzelne Haar an der Haarwurzel aus der Haut ziehen.

Der Vorteil des Epilierens liegt im langanhaltenden Ergebnis: Während nach der Rasur die Haare bereits nach wenigen Tagen wieder nachwachsen, kommen die Haare nach der Epilation in der Regel erst nach 3 bis 5 Wochen wieder zum Vorschein.

Übrigens: Alle Tipps und Anleitungen zur Epilation gibt’s auch in Form von Videos bei uns >

Was wird zum Epilieren benötigt?

Zum Epilieren wird ein spezielles Epiliergerät benötigt. Hier kann zwischen Nass- und Trockenepilierern unterschieden werden. Trockenepilierer sind ausschließlich für den Trockenbereich zugelassen. Sie laufen typischerweise im Netzbetrieb, sie müssen also während des Epilierens mit einer Steckdose verbunden sein. Nassepilierer sind logischerweise zusätzlich auch für den Nassbetrieb zugelassen. Diese Geräte müssen wasserdicht sein und werden in der Regel über einen Akku oder eine Batterie betrieben. Nassepilierer können einfach unter dem Wasserhahn gereinigt werden.

Lesetipp: Die besten Tipps, um sich schmerzfrei zu epilieren >

Methoden im Vergleich – Nur eine Laser Haarentfernung beseitigt das Haar noch tiefer.

Wo kann man sich überall epilieren?

Ein Epilierer kann für verschiedene Körperbereiche eingesetzt werden. So eignet er sich für die Haarentfernung unter den Achseln, an den Beinen, im Intimbereich und im Gesicht (z.B. bei einem Damenbart).

Spezialfall: Epilieren des Intimbereichs

Wie bereits erwähnt, kann für den Intimbereich auch ein Epilierer verwendet werden. Hierfür gibt es spezielle Rasierer für die Intim- und Bikinizone mit kleineren Epilierköpfen. Epilieren im Intimbereich ist viel schmerzhafter als beispielsweise eine Epilation der Beine. Dies liegt daran, dass der Haarwuchs besonders dicht ist und die Haare meist sehr kräftig sind. Außerdem befinden sich hier mehr Nervenenden.

Achte bei einer Epilation des Intimbereichs auf kleine Epilierköpfe.

Um die Epilation des Intimbereichs weniger schmerzhaft zu gestalten, gibt es einige Tipps. So sollten die Haare zunächst gestutzt und der Intimbereich gereinigt werden. Anschließend empfiehlt sich das Auftragen eines Peelings. Nach der Haarentfernung solltest Du die gereizte Haut mit einer entzündungshemmenden Creme behandeln. Unter folgendem Link haben wir einen ausführlichen Ratgeber zur Epilation im Intimbereich > veröffentlicht.

Übrigens: Hier haben wir die Top 10 Produkte zur Epilation für Dich im Überblick.

Aufgepasst! Beiträge zur Haarentfernung einzelner Körperbereiche:
Achseln epilieren | Bikinizone epilieren | Intimbereich epilieren

Schritt-für-Schritt-Anleitung für eine hautschonende Epilation

Eine Epilation ohne Schmerzen gelingt nur, wenn Du für die Haarentfernung richtig vorbereitet bist. Im Folgenden möchten wir dir mit Hilfe von 9 einfachen Schritten den Weg zu einer hautschonenden und schmerzarmen Epilation ebnen:

  1. Vor der Epilation ist eine warme Dusche ratsam. Das warme Wasser fördert die Durchblutung der Haut und öffnet die Poren. Die Haare lassen sich dadurch deutlich angenehmer entfernen.
  2. Stress stimuliert die Nervenende und macht die Beseitigung von lästigen Härchen noch schmerzhafter. Versuche Dich vor der Haarentfernung zu entspannen. Mach dir idealerweise deine Lieblingsmusik oder ein Youtube-Video zur Ablenkung an.

    Schmerzfrei epilieren? Wir haben die wichtigsten Informationen zusammengetragen (Bild klicken).

  3. Epiliere dich nass! Durch die Feuchtigkeit können die Haare besser vom Pinzettenkopf des Epilierers gegriffen werden. Zudem reagieren die Schmerzrezeptoren unter der Haut durch warmes Wasser nicht so empfindlich auf die Epilation.
  4. Trimme lange Haare vorab. Langes Haar neigt dazu sich an die Hautoberfläche anzupassen, während kurze Härchen aufrechtstehen und so vom Epilierer besser gegriffen werden können.
  5. Epiliere stets gegen die Haarwuchsrichtung, um Hautirritationen zu vermeiden. Versuche den Epilierer zudem ungefähr im 90-Grad-Winkel und mit leichtem Druck an die Hautoberfläche anzusetzen. Achte darauf, die Haut mit der anderen Hand zu straffen, sodass sich die Härchen für den Epilierer aufrichten.
  6. Verzichte nach der Behandlung auf enge Kleidung, welche die Haut unnötig provoziert.
  7. Wenn du unter einer empfindlichen Haut leidest, kühle sie nach der Behandlung umgehend mit einem Kühlakku oder feuchten Lappen.
  8. Die Haut ist nach der Haarentfernung gereizt, sodass kleine Pickelchen und Rötungen kein Grund zur Unruhe sein sollten. Um die Regeneration zu unterstützen, eignet sich eine After-Shave-Creme. Ratsam sind vor allem natürliche Kosmetikprodukte, die keine chemischen oder alkoholischen Inhaltsstoffe besitzen.
  9. Lust auf noch mehr Tipps, sodass die Epilation möglichst schmerzfrei gelingt? Dann schau Dich doch mal unter diesem Link um >
⭐AUFGEPASST! Du suchst Besteller, günstige Angebote und Videoanleitungen zur Haarentfernung oder möchtest deine lästigen Härchen sogar dauerhaft entfernen? Jetzt klicken >

Zusammengefasst: Richtig epilieren – Was muss beachtet werden?

Beim Epilieren selbst wird die Haut am besten gestrafft, damit die Härchen sich aufstellen können. Zudem ist das richtige Tempo beim Epilieren wichtig. Zwar ist es schmerzhafter, jedoch empfiehlt es sich, in möglichst langsamen Bewegungen zu epilieren, da dann alle Haare erfasst werden können. Damit nach dem Epilieren keine Pickel entstehen, solltest Du stets gegen die Haarwuchsrichtung und im 90 Grad Winkel zur Haut epilieren.

Da warmes Wasser die Poren öffnet, die Haut entspannt und unempfindlicher macht, empfinden viele Menschen das Epilieren unter der Dusche oder in der Badewanne als deutlich angenehmer. Bei der Epilation in der Badewanne solltest Du darauf achten, dass sich die zu epilierende Fläche und der Epilierer komplett unter Wasser befinden. Im Wasser richten sich die Härchen nämlich auf und können so besser erfasst werden. Beim Epilieren unter der Dusche muss die Haut die ganze Zeit feucht bleiben. Für noch bessere Ergebnisse kannst Du auch etwas Duschgel verwenden. Wenn Du Dich für die Trockenepilation entschieden hast, solltest Du vor dem Epilieren warm baden oder duschen und Dich dann gründlich abtrocknen. Achte darauf, Dich danach nicht einzucremen.
Es empfiehlt sich, die Epilation abends durchzuführen. So kann sich die gereizte und gerötete Haut über Nacht regenerieren.

Letzte Aktualisierung am 18.09.2019. Die gezeigten Produkte sind mit Affiliate Links versehen und die Bilder von der Amazon API. Es handelt sich hierbei um keinen eigens durchgeführten Produkt Test (Weitere Informationen in der Fußzeile).

Tipp: Alle Tipps und Anleitungen zur Epilation gibt’s auch in Form von Videos bei uns >

Wie wird das Epilieren weniger schmerzhaft?

Mit den richtigen Tipps lassen sich Schmerzen beim Epilieren vermeiden.

Um die Schmerzen bei der Epilation zu lindern und Hautirritationen zu vermeiden, kannst Du bereits vor der Epilation einige Vorkehrungen treffen. Am besten ist es, die Haut mit einem Peeling auf die Epilation vorzubereiten. Dadurch werden abgestorbene Hautschüppchen entfernt und es wird verhindert, dass Haare einwachsen können. Da es schmerzhafter ist, längere Haare zu entfernen, wird die zu epilierende Stelle am besten eine Woche vorher rasiert, damit die Haare nicht zu lang sind.
Grundsätzlich gilt, dass Nassepilieren etwas weniger schmerzhaft ist als Trockenepilieren.
Viele Epiliergeräte sind mit Massageaufsätzen ausgestattet. Diese verbessern die Durchblutung der epilierten Haut, wodurch die Schmerzen bei und nach der Epilation deutlich reduziert werden können. Hilfreich kann es auch sein, wenn Du die Haut vor und nach der Epilation kühlst.
Mit jedem Mal wird Epilieren weniger schmerzhaft, da immer weniger Haare nachwachsen und sich die Haut auch an die Behandlung gewöhnt.

Tipp: Wenn Du sehr schmerzempfindlich bist, kannst Du auch eine Betäubungscreme vor der Haarentfernung nutzen.

Was beruhigt die Haut nach einer Epilation?

Beim Epilieren werden die Haare an der Wurzel mit kleinen Pinzetten aus der Haut gerissen. In der Folge reagiert die Haut oft gereizt und es entstehen kleine Pickel und Rötungen. Um dies zu vermeiden, wird nach dem Epilieren am besten eine antibakterielle After-Shave-Creme aufgetragen. Auch milde, feuchtigkeitsspendende und entzündungshemmende Cremes oder Lotionen sind nach der Epilation hilfreich. Besonders geeignet sind Produkte mit Kamillenextrakt, Arganöl oder Aloe Vera*. Außerdem kann es hilfreich sein, die gestresste Haut nach dem Epilieren mit einem Kühlakku zu kühlen.

Achtung: Hier haben wir die Top 5 Produkte nach der Epilation für Dich im Überblick >

Was kann man gegen eingewachsene Haare nach dem Epilieren machen?

Beim Epilieren werden die Haare an der Wurzel ausgerissen. Wird der Epilierer nicht richtig angesetzt oder sind die Haare zu lang, werden die Haare zu weit oben abgerissen. So kann das Haar nicht mehr richtig nachwachsen und verbleibt unter der Hautoberfläche. Entzündungen sind dann die Folge. Eingewachsene Haare nach der Epilation können vermieden werden, wenn vor und nach der Epilation Peelings durchgeführt werden. Dadurch wird verhindert, dass die Poren verstopfen und die Haare nicht mehr ihren Weg an die Hautoberfläche finden.

Lesetipp: Die besten Tipps, um sich schmerzfrei zu epilieren >

Jemals an eine dauerhafte Haarentfernung mit IPL Gerät gedacht?

Willst Du auf eine innovative Methode übergehen und Deine Haare dauerhaft entfernen? Mit Hilfe von IPL Geräten können Haarfollikel nachhaltig verödet werden. Das ausgestrahlte Licht wird vom Farbpigment Melanin absorbiert und an die Haarwurzel weitgeleitet. Durch eine thermische Reaktion (das Licht wird Wärme umgewandelt) wird die biologische Funktion des Haares zerstört. Es fällt aus und wächst nicht mehr nach. Alle Informationen rund um die revolutionäre IPL Haarentfernung findest Du übrigens auf unserer Webseite.

 

5/5 (1)

# Hey Lieber Leser! Bitte bewerte diesen Beitrag, sodass wir im Fall von schlechten Bewertungen jederzeit an unseren Artikeln feilen können. Solltest Du unseren Beitrag mit weniger als 3 Sternen bewerten, würden wir uns über einen kleinen Hinweis im Kommentarbereich freuen. 🙃

Hier findest Du ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

IM WERT VON 20 € & NUR FÜR KURZE ZEIT

Hey! Wir nutzen Cookies, um Dir passende Inhalte zu präsentieren und dein Surfvergnügen zu optimieren, aktivieren diese Cookies aber erst, wenn Du auf "Akzeptieren" klickst. Weitere Informationen

Wir nutzen Google Analytics, um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht. Eingebettete Youtube-Videos helfen Dir mittels Cookies nur die Videos zu sehen, die Du sehen willst.

Schließen