Haarentfernung mit Faden – glatte Haut dank traditioneller indischer Fadentechnik

(Vorige Leser haben diesen Ratgeber mit 5/5 Sternen bewertet. Wir sagen DANKE! | Bitte bewerte auch Du diese Webseite nach dem Lesen des Beitrags > )

Schmerzhaft, aber es lohnt sich! Die Haarentfernung mit Faden möchte ich nicht mehr missen.

Eine uralte Traidition der Inder: Die Haarentfernung mit Faden.

Haarentfernung mit Faden ist eine uralte Tradition aus Indien:Schon seit mehr als 6.000 Jahren wird in Indien die Haarentfernung mit Hilfe von einem Faden durchgeführt. Erst in den letzten 20 Jahren wurde diese Technik auch hierzulande immer beliebter und bekannter. Es sind vor allem türkische Friseure und Barbiere, die anstatt zur Klinge immer häufiger zum Faden greifen. Es kann sich lohnen, einmal einen Blick auf die Vorteile und Nachteile zu werfen, vor allem wenn Du noch nie von der Haarentfernung mit Faden gehört hast.

Das solltest Du nach diesem Beitrag unbedingt lesen

Haarentfernung mit Faden – Anleitung für richtiges Handling

Schmerzfrei und schnell? Nein, dass sind die falschen Begriffe wenn es um die Haarentfernung mit Faden geht. Die Methode ist nicht schmerzfrei, es ziept und zwickt vor allem beim ersten Mal ordentlich. Das ist auch einer der größten Nachteile, denn vor allem an empfindlichen Orten, wie zB. dem Intimbereich ist das ziepen nicht so leicht auszuhalten. Allerdings solltest Du die Flinte nicht gleich ins Korn werfen, ganz so schlimm ist es nämlich doch nicht. Mit einer professionellen Anleitung oder durchgeführt von einem Experten funktioniert die Haarentfernung mit Faden effizient und ist vor allem langanhaltend.

Letzte Aktualisierung am 24.05.2019. Die gezeigten Produkte sind mit Affiliate Links versehen und die Bilder von der Amazon API.

Die Haarentfernung mit Faden ist sehr gut geeignet, wenn Du feine, zarte Körperhaare besitzt, denn mit dem Rasierer hast du es oft schwieriger diese zu erwischen. Solche Haare treten vor allem im Gesichtsbereich auf und hier sind es überwiegend Frauen, die darunter leiden. Dieser leichte, sanfte Flaum tritt vor allem an der Oberlippe auf, oft auch zwischen den Augen. Mitunter sind jedoch auch Schulter, Nacken, Wangen, Ohren oder Nase betroffen. Sie sind beinahe unsichtbar, aber für Dich möglicherweise dennoch störend. Strukturell unterscheiden sich diese flaumigen Härchen vom Rest deiner Körperbehaarung, sie ist weicher, kaum sichtbar aber deutlich zu fühlen.

Die Haarentfernung mit dem Faden ist bei vielen Frauen sehr beliebt.

Verabschiede Dich von Deinem Damenbart: Haarentfernung mit Faden lernen

Die Haarentfernung mit Faden ist vor allem für das Gesicht geeignet. Zwar kannst Du auch Deine Beine oder Deinen Intimbereich auf diese Weise enthaaren, der Zeitaufwand ist jedoch groß und alleine bekommst Du das auf keinen Fall hin.

Im Gesicht ist es jedoch mit der richtigen Anleitung möglich, dass Du die Haarentfernung mit Faden selbst durchführst. Es wird ein dünner Faden benutzt, der zu einer Schlinge geformt wird. Auf diese Weise werden die dünnen Haare vom Faden ergriffen und heraus gezogen. Der lange Faden wird für die Anwendung zwischen die Finger beider Hände genommen. Manchmal, vor allem bei der Eigenanwendung am Körper, kannst Du den Faden auch in eine Hand und das andere Ende in Deinen Mund nehmen.

Der Barbier entfernt mit ruckartigen Bewegungen alle feinen Härchen und dreht den Faden währenddessen. Auf diese Weise verfangen sich die Haare im Faden und werden gezogen. Zugegeben, zu Beginn ist es schwierig diese Technik zu erlernen. Deswegen lassen viele Menschen die Haarentfernung mit Faden vom Barbier ihres Vertrauens durchführen. Doch wenn Du erst einmal verstanden hast, was das Geheimnis dieser Technik ist, wirst Du auch selbst Deine Beine oder auch Dein Gesicht enthaaren können.

Übrigens: Unter dem nachfolgenden Link haben wir mehr zur Entfernung des Damenbartes veröffentlicht.

Letzte Aktualisierung am 24.05.2019. Die gezeigten Produkte sind mit Affiliate Links versehen und die Bilder von der Amazon API.

Wer kann die Haarentfernung mit Faden nutzen?

Übung und Mut sind die zwei wichtigsten Komponenten die Du brauchst, wenn Du mit der Haarentfernung mit Faden beginnst. Übung macht bekanntlich den Meister und die ersten Male werden nicht so funktionieren wie Du es Dir wünschst. Du wirst länger brauchen als gewöhnlich und vielleicht bist Du kurz davor entfernt wieder zum Rasierer zu greifen und den Faden in die Ecke zu werfen. Du solltest allerdings über die Nachteile der Rasur nachdenken. Sie schadet Deiner empfindlichen Gesichtshaut, sorgt für Reizungen und mitunter sogar für Rasurbrand. Dazu kommen weitere Nachteile wie Rasierpickelchen, kurze Haltbarkeit und ein sehr stoppeliger Wuchs.

Immer mehr Frauen erfreuen sich daran, ihre Gesichtshaare mit einem Faden zu entfernen.

Vorbereitung für die Haarentfernung mit Faden

Bevor Du die Haarentfernung mit Faden durchführst, solltest Du Dein Gesicht gründlich waschen. Hierfür empfiehlt sich eine milde Reinigungslotion, die sämtliche Fettrückstände Deines Make-Ups und Deiner Tagescreme entfernt. Auch ein mildes Peeling ist eine gute Idee, um die Poren zu weitern und Unreinheiten schon im Vorfeld zu entfernen. Wenn Du zu fettiger Haut neigst, kannst Du ein wenig Talkum Puder auftragen, um das Nachfetten Deiner Haut zu verhindern. Außerdem ist dieses Puder Antibakteriell und schützt die Haut vor kleinen Entzündungen.

Anleitung für die Haarentfernung mit Faden

Wenn Dein Gesicht vorbereitet ist, nimmst Du ein Stück Bindfaden mit einer Länge von ca. 40 Zentimetern. Binde die Enden des Fades zusammen und spanne ihn zwischen Deinen Händen bzw. Deinen Fingern. Nun drehst Du eine Deiner Hände, bis sich der Faden in der Mitte mehrmals überkreuzt hat. Mit Deinem Daumen und Deinem Zeigefinger spannst Du den Faden, hältst die Hand aber noch ruhig.

Nun nutzt Du Deine Finger wie eine Schere und öffnest Sie immer wieder, um sie anschließend wieder zu schließen. Das Fadenkreuz wird nun von Seite zu Seite verschoben. Der überkreuzte Bereich muss sehr nah an Deiner Haut liegen, so dass die kleinen Härchen zu fassen sind. Je schneller Deine Fingerbewegungen sind, umso schneller hast Du die Haare entfernt. Diese werden durch die Verschiebung des Fadenkreuzes zwischen dem Faden eingeklemmt und dann herausgezogen. Am Anfang wirst Du einen ziependen Schmerz verspüren, der vor allem im Bereich der Oberlippe unangenehm ist. Allerdings hat sich die Haut erfahrungsgemäß schnell an die neue Reizung gewöhnt und der Schmerz lässt nach.

Tipp: Eine gute Stelle zum üben sind die Beine, denn hier siehst Du nicht, wenn Du etwas falsch machst. Im Gesicht hingegen solltest Du die Haarentfernung mit Faden erst probieren, wenn Du schon etwas Übung hast und im Umgang mit dem Faden sicher bist.

Pflege nach der Haarentfernung mit Faden

Nachdem Du die Haarentfernung mit Faden durchgeführt hast, braucht Deine Haut natürlich Pflege. Sie wurde gereizt und mus sberuhigt werden. In zahlreichen Drogeriemärkten findest Du gute Pflegeprodukte, welche Deiner Haut Feuchtigkeit spenden und sie beruhigen. Hilfreich sind Cremes mit Kamille, Aloe Vera oder Avocado. Achte darauf, dass die Pflegeprodukte kein Alkohol enthalten oder zu stark parfümiert sind, denn das kann zu Schmerzen und Reizungen führen.

Haarentfernung mit Faden – die Alternative sind Geräte

Dir ist die Haarentfernung mit Faden viel zu kompliziert und Du möchtest die Vorteile der modernen Technik nutzen? Mittlerweile gibt es auf dem Markt bereits Geräte, die ebenfalls die Fadentechnik anwenden. Die Technik ist die gleiche, die Geräte lassen sich aber deutlich leichter anwenden, als der einfache Bindfaden. Die Fadenenden werden bei diesen Epiliergeräten an zwei Schräubchen befestigt. Der Faden selbst wird zwischen zwei Stäben gespannt und durch eine weitere Schraube wird das Fadenkreuz geschaffen. Wenn das Gerät eingeschaltet wird, muss der Faden nur noch an die zu entfernende Stelle gehalten werden und das Gerät erledigt die Arbeit von selbst.

Viele Anwender behaupten, dass die Haarentfernung mit Faden durch Geräte deutlich weniger Schmerzen hervorruft, dies ist jedoch auch eine persönliche Gefühlssache. Fakt ist jedoch, dass Geräte die Arbeit erleichtern und die Haarentfernung schneller vonstatten geht.

Eine Alternative falls Du keine Schmerzen haben möchtest, ist möglicherweise die IPL Haarentfernung. Diese dauerhafte Haarentfernungsmethode funktioniert durch Lasertechnologie und gehört zu den beliebtesten Methoden der heutigen Zeit. Es gibt einige Vorzüge, einer davon ist, dass keine Schmerzen entstehen und das Ergebnis länger anhält.

Lesetipp: Hier haben wir Dir alle Risiken einer IPL Haarentfernung zusammengefasst.

Vor- und Nachteile der Haarentfernung mit Faden

Die Entfernung der Haare mittels Faden wird auch als Fadenepilation bezeichnet. Ähnlich wie es ein Epiliergerät macht, werden die Härchen aus ihren Wurzeln gezupft. Langfristig hat das zur Folge, dass die feinen Haare weniger nachwachsen und auch die Dicke abnimmt. Dauerhaft ist diese Entfernungsmethode jedoch nicht. Wenn Du auf dauerhafte Haarentfernung setzt, musst Du tatsächlich in Richtung IPL-Technologie denken. Die Haarentfernung mit Faden hat Vorteile, aber auch Nachteile.

Vor allem im Gesicht leiden viele Frauen unter dünnen, beinahe unsichtbaren Haaren. Sie sind kaum sichtbar, aber deutlich zu fühlen und das ist der größte Störfaktor. Mit der Pinzette dauert es Stunden, denn die feinen Haare lassen sich kaum greifen. Der Faden wird jedoch nicht müde und entfernt den lästigen Flaum dort, wo die Pinzette bereits nichts mehr erreichen kann. Ein Vorteil ist außerdem, dass die Haare bei der Fadenepilation nicht abbrechen können, beim Zupfen mit der Pinzette schon.

Wenn Du ein wenig Übung bei der Haarentfernung mit Faden erlangt hast, kannst Du eine Menge Haare gleichzeitig aus den Wurzeln entfernen. Auch brauchst Du keine besonderen Vorbereitungsmaßnahmen, wie beispielsweise bei der Anwendung von Wachs. Du hast keine Sauerei in deinem Badezimmer und der Kauf des Fadens ist finanziell nicht der Rede wert. Selbst ein Gesichtsepilierer zur Haarentfernung mit Faden ist günstig und lohnt sich bei regelmäßiger Anwendung durchaus. Auch für die Umwelt ergibt sich ein Vorteil: Die Haarentfernung mit dem Faden bringt keine Abfälle mit sich, es gibt keine chemischen Zusätze und keine Tierversuche. Der Faden kann sogar mehrmals genutzt werden, da er nicht stumpf wird.

Letzte Aktualisierung am 24.05.2019. Die gezeigten Produkte sind mit Affiliate Links versehen und die Bilder von der Amazon API.

Doch die Epilation mit dem Faden hat auch Nachteile, die nicht verschwiegen werden sollten. Als größten Nachteil sehen die Anwender den Schmerz. Selbst die feinsten Härchen pieksen und ziepen, wenn sie aus der Haut gezogen werden. Zwar kann der Mensch sich auch an Schmerz gewöhnen, die ersten zwei bis drei Mal wird es aber eine unangenehme Prozedur werden. Allerdings ist die Intensität des empfundenen Schmerzes vom Schmerzempfinden der jeweiligen Person abhängig. Während einige völlig tiefenentspannt mit dem Faden arbeiten, leiden andere unter einem verstärkten Tränenfluss.

Haarentfernung mit Faden – welche Alternativen gibt es?

Wenn Du Dich partout nicht mit der Fadentechnik anfreunden kannst, gibt es Alternativen, mit denen Du die feinen Gesichtshärchen entfernen kannst. Ein Beispiel ist die Epilation, die an den Beinen schon von vielen Frauen durchgeführt wird. Durch spezielle Gesichtsaufsätze ist es möglich, auch den feinsten Flaum im Gesicht zu entfernen.

Ebenfalls beliebt und effektiv ist die Haarentfernung mit dem Laser. Vorteil dieser Methode ist, dass sie nicht schmerzhaft ist. Es ist jedoch zu beachten, dass die IPL-Geräte nur bei dunkel pigmentierten Haaren funktioniert. Feine, blonde Härchen, die oftmals im Gesicht auftreten, lassen sich vom Laser nicht erreichen.

Eine weitere Alternative ist das sogenannte Sugaring. Hierbei wird eine Zuckerpaste angewandt, die dem klassischen Körperwax ähnelt. Die Paste wird erwärmt, schließt sich um die Haare und zupft sie effektiv und schnell aus. Relativ schwierig ist Sugaring jedoch im Bereich der Augenbrauen anzuwenden, hier ist die Haarentfernung mit Faden am effektivsten.

Lesetipp: Hier haben wir die Top 10 Fragen zur IPL Haarentfernung zusammengefasst.

Das Fazit: Ist die Fadentechnik sinnvoll oder nicht?

Kurz gesagt: Die Haarentfernung mit Faden ist präzise, gründlich und vor allem für das Gesicht geeignet. Für den Rest des Körpers ist der Prozess einfach zu langwierig. Um ein Bein zu bearbeiten würde vermutlich ein halber Tag ins Land streichen und das auch nur, wenn die Technik bereits gelernt wurde. Gerade am Anfang führen Laien die Haarentfernung eher holprig aus, erst mit der Zeit kommt die Erfahrung.

Wenn Du nicht auf diese Haarentfernungsmethode verzichten willst, aber auch nicht geschickt genug bist für den Umgang mit dem Faden, eignet sich ein Faden- Epilierer für Dich. Diese kostengünstige Technik ist sehr effektiv und entfernt Deine Körperhaare zuverlässig. Bessere Ergebnisse kannst Du nur noch durch die IPL-Laser-Technologie erzielen, welche deine Haare dauerhaft entfernt.

Ein Versuch ist die Haarentfernung mit Faden auf jeden Fall wert. Wenn Du selbst Dir die Anwendung nicht zutraust, kannst Du für wenige Euro bereits bei einem Barbier Deines Vertrauens den Faden anlegen und Deine Gesichtshaare entfernen lassen.

Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...

Hier findest Du ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Hey! Wir nutzen Cookies, um Dir passende Inhalte zu präsentieren und dein Surfvergnügen zu optimieren, aktivieren diese Cookies aber erst, wenn Du auf "Akzeptieren" klickst. Weitere Informationen

Wir nutzen Google Analytics, um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht. Eingebettete Youtube-Videos helfen Dir mittels Cookies nur die Videos zu sehen, die Du sehen willst.

Schließen