Was sollte man vor und nach einer IPL Haarentfernung beachten?

Was sollte vor und nach einer Behandlung beachtet werden? Wir geben eine Antwort.

Wenn die Sonne im Frühling rauskommt dann müssen, zumindest aus der Sicht vieler Frauen, die Beine und Arme glattrasiert sein. Doch das ständige Rasieren kann nicht nur nervig sein, sondern in der Summe viel Zeit in Anspruch nehmen. Um dies zu vermeiden, greifen immer mehr Menschen auf die revolutionäre Lichttherapie zurück, besser gesagt die IPL Haarentfernung. Bei dieser Technik wird das ausgestrahlte Licht der Geräte vom Melanin in den Haaren absorbiert und in Hitze umgewandelt. Das Ergebnis ist eine Verödung der Haarwurzel, sodass folglich keine Haare mehr nachwachsen können.

Doch wer sich in den unterschiedlichsten Körperregionen dauerhaft selbst die Haare entfernen möchte, sollte zunächst einmal wissen, was vor und nach einer Behandlung beachtet werden sollte. Der folgende Ratgeber wird Dir diesbezüglich wichtige Informationen bereitstellen. 🙂

# Lesetipp: In diesem Artikel haben wir die Risiken einer IPL Haarentfernung zusammengefasst.

Was muss man vor eine IPL Behandlung beachten?

Frauen sollten darauf achten vor der Behandlung weder Cremes noch jegliche Schmink-Produkte, wie Make-Up, Puder oder Lippenstift auf die Haut aufzutragen. Grundsätzlich gilt, dass die Haut zunächst einmal gründlich gereinigt und von unnatürlichen Substanzen befreit werden sollte. Bei einer Behandlung der Achseln sollte vorab ein Duschbad genommen werden, um die Haut von chemischen Substanzen, die durch Deos oder Duschgels aufgetragen wurden, zu entfernen (dies trifft logischerweise auch auf andere Hautareale zu, die mit unnatürlichen und alkoholhaltigen Inhaltsstoffen in Kontakt gekommen sind).

Außerdem solltest Du die Körperbereiche, die Du mit einem IPL Gerät bestrahlen möchtest, vor einer Bestrahlung gewissenhaft bis auf Hauthöhe rasieren. Machst Du das nicht, erhitzen sich ebenso die herausstehenden unrasierten Haare, was die Wirksamkeit der Lichtbestrahlung deutlich reduzieren kann. Doch Achtung: Im Gegensatz zum Rasieren sollten die Haare im Voraus nicht gewachst oder epiliert werden. Dies kann dazu führen, dass die Haarwurzel beschädigt wird und die Behandlung im Nachhinein an Erfolg verliert.

Vor der Anwendung sollte die Haut gründlich rasiert werden.

Achte bereits 2-3 Wochen (einige Ärzte empfehlen bis zu 6 Wochen) vor einer IPL-Behandlung darauf, dass du Dich weder der Sonne noch künstlicher Strahlung in Solarien aussetzt und alle Arten von Selbstbräunern meidest. Je dunkler die Haut ist, desto eher kann die Lichttherapie zu Hautirritationen, wie Rötungen, Reizungen und Bläschenbildung führen. Nicht umsonst ist die Haarentfernung mit einem IPL-Gerät für dunkelhäutige Menschen nicht geeignet.

Medikamente, welche die Lichtempfindlichkeit der Haut erhöhen, sollten bereits mehrere Wochen vor der Anwendung eines IPL-Gerätes abgesetzt werden. Bei Unklarheiten empfiehlt sich hier in jedem Fall eine Rücksprache mit einem Arzt oder qualifiziertem Kosmetiker. Ferner empfehlen zahlreiche IPL-Praxen und Kosmetikstudios vor der Behandlung reichlich Wasser zu trinken.

# Lesetipp: Für welchen Haar- und Hauttyp eine IPL- Behandlung geeignet ist, haben wir hier für Dich zusammengefasst (Link wählen).

 

Verwendete Quellen:

  • 1: Chen J, Liu XJ, Huo MH: „Split-leg comparison of low fluence diode laser and high fluence intense pulsed light in permanent hair reduction in skin types III to IV“, 53 (3), 2013. Link zur Studie >
  • 2: Raulin, Christian ; Greve, Bärbel: Laser- und IPL-Technologie in der Dermatologie und ästhetischen Medizin : mit 19 Tabellen. 2. Aufl.. Stuttgart: Schattauer Verlag, 2003.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo, wir nutzen Cookies, um passende Inhalte zu präsentieren und das Surfvergnügen unserer Leser zu optimieren, aktivieren diese Cookies aber erst, wenn der Button "Akzeptieren" geklickt wird. Weitere Informationen

Wir nutzen Google Analytics und Google Adsense, um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht. Eingebettete Youtube-Videos helfen Dir mittels Cookies nur die Videos zu sehen, die Du sehen willst.

Schließen