Eingewachsene Haare an den Beinen – Über Ursachen und was wirklich hilft

Letzte Aktualisierung am 13.08.2019. Die gezeigten Produkte sind mit Affiliate Links versehen und die Bilder von der Amazon API. Es handelt sich hierbei um keinen eigens durchgeführten Produkt Test (Weitere Informationen in der Fußzeile).

Eingewachsene Haare an den Beinen? Wir klären auf und helfen weiter.

Glatte seidenweiche Haut ist für die meisten Frauen eine Pflicht. Ob im neuen Sommerkleid, in der schicken Abendgarderobe oder im heißen Bikini am Strand – jede Frau wünscht sich glatte und gepflegte Beine. Nicht selten kann es nach dem Griff zum Rasierer passieren, dass ein Haar am Bein einwächst. Nicht nur, dass es das schöne Hautbild zerstört – dies kann unter Umständen auch noch sehr schmerzhaft sein. Eingewachsene Haare an den Beinen sind in etwa vergleichbar mit kleinen entzündeten Pickeln an den Beinen. Was Du dagegen tun kannst, möchten wir Dir in diesem Artikel beantworten. Freu Dich auf einen umfassenden Ratgeber.

PS: Im unteren Abschnitt verraten Dir mit welcher innovativen Technologie das Einwachsen der fiesen Härchen für immer verhindern kannst.

Vorab: Die besten Produkte gegen eingewachsene Haare an den Beinen

Letzte Aktualisierung am 18.09.2019. Die gezeigten Produkte sind mit Affiliate Links versehen und die Bilder von der Amazon API. Es handelt sich hierbei um keinen eigens durchgeführten Produkt Test (Weitere Informationen in der Fußzeile).

Mögliche Ursachen für eingewachsene Haare an den Beinen? Abgestrobene Hautzellen oder krausiges Haar, das erneut in die Haut wächst

Möglichkeiten eingewachsenes Haar zu vermeiden? Peeling vor der Haarentfernung, regelmäßige Pflege mit Feuchtigkeitscremes und idealerweise eine IPL Haarentferung

Was hilft wirklich gegen eingewachsene Haare an den Beinen?

Zum Glück besitzen unsere Beine eine wesentlich unempfindlichere Haut als viele andere Körperregionen, wie zum Beispiel der Intimbereich.

Es gibt ein paar wesentliche Tricks, mit denen eingewachsene Haare an den Beinen schnell und effektiv entfernt werden können, möchten wir Dir nachfolgend vorstellen.
Dabei ist wichtig zu wissen, dass ein solches eingewachsenes Haar in der Regel durch eine Entzündung unter der Haut entsteht. Durch diese Entzündung bildet sich eine dem Pickel ähnliche gerötete unschöne Stelle am Bein.

Im Falle einer solchen Entzündung kann es bereits sinnvoll sein, den Rasierer oder Epilierer einfach mal für wenige Tage zur Seite zu legen.
Die Haut hat dadurch die Möglichkeit zur Ruhe zu kommen und kann sich erholen.
In den meisten Fällen verschwindet das eingewachsene Haar nun von selbst wieder.

Diese Tipps helfen gegen eingewachsenen Haare an den Beinen.

Unsere Haut ist unser größtes Organ und sollte daher eine besondere Behandlung bekommen und ausreichend gepflegt werden. Die Haut braucht nach einer Verkürzung beziehungsweise Entzündung eine gewisse Regenerationszeit, um sich zu erholen und diese Zeit sollten wir ihr auch geben.

Aber was, wenn es mal schnell gehen muss!

Jede Frau kennt es – man ist zu einer Veranstaltung geladen, zieht ein hübsches Kleid an und genau jetzt befindet sich eine übel aussehende Entzündung am Bein – verursacht durch ein eingewachsenes Haar!

In einem solchen Fall kann das eingewachsene Haar auch selbst entfernt werden.
Dazu nutzt man am besten eine haushaltsübliche Pinzette oder eine Nadel. Mit dieser wird das eingewachsene Haar vor der anschließenden Rasur aufgerichtet. Hier ist unbedingt darauf zu achten, die Haut nicht noch zusätzlich zu verletzen.
Eine weitere Möglichkeit besteht darin, den betreffenden Hautbereich mit heißem Wasser zu vorweg behandeln und anschließend die pickelähnliche Entzündung mit den Fingern auszudrücken.
Danach kann das entsprechende Haar mit einer Nadel oder einer Pinzette entfernt werden. Als letzten Schritt sollte die Stelle ausreichend mit Desinfektionsmittel oder Alkohol desinfiziert und gesäubert werden.

Letzte Aktualisierung am 18.09.2019. Die gezeigten Produkte sind mit Affiliate Links versehen und die Bilder von der Amazon API. Es handelt sich hierbei um keinen eigens durchgeführten Produkt Test (Weitere Informationen in der Fußzeile).

Eine schnelle Wundheilung durch die passende Salbe!

Um die Wundheilung einer solchen Entzündung zu beschleunigen, bietet sich eine handelsübliche Zinksalbe an. Diese gibt es überall im Handel oder in der Apotheke des Vertrauens. Das darin enthaltene Zink unterstützt unsere Haut beim Abheilen.
Im Handel gibt es außerdem noch zahlreiche weitere Cremes, die für eine bessere Wundheilung sorgen. Meist enthalten solche Cremes Teebaumöl, da dieses Öl für seine entzündungshemmende Wirkung bekannt ist.

In den Cremes ist auch oftmals das bekannte Vitamin A enthalten. Dieses Vitamin ist ein echter Alleskönner für unsere Haare. Es kümmert sich um den Aufbau, das rasche Wachstum und auch um die Funktionsfähigkeit der Haut. Zugleich ist Vitamin A auch noch feuchtigkeitsspendend. 

Mit unseren Tipp’s verhinderst Du eingewachsene Haare an den Beinen.

Ein kleiner Tipp am Rande: Die Aloe Vera Pflanze

  • Wer zu Hause eine Aloe Vera Pflanze stehen hat, kann sich auch einfach dieser Pflanze bedienen.
  • Natürlich gibt es auch Cremes aus dieser Pflanze zu kaufen.
  • Durch das Gel der Pflanze wird der entzündete Bereich sanft gekühlt.
  • Aloe Vera fördert zudem auch die Heilung.
  • Dazu streicht man das Gel der Aloe Vera zweimal täglich auf die betroffene Stelle, lässt es einwirken und wäscht es anschließend wieder ab.

Letzte Aktualisierung am 18.09.2019. Die gezeigten Produkte sind mit Affiliate Links versehen und die Bilder von der Amazon API. Es handelt sich hierbei um keinen eigens durchgeführten Produkt Test (Weitere Informationen in der Fußzeile).

Prävention gegen eingewachsene Haare an den Beinen – was kann man tun?

Ursachen für eingewachsene Haare gibt es verschiedene. Um zu erreichen, dass zukünftig keine Haare an den Beinen mehr einwachsen, sind folgende Tipps hilfreich:

  • Bei der Rasur sollten Doppel- oder Dreifachklingen vermieden werden. Vielmehr ist zu einer Verwendung von handelsüblichen Einwegrasierern zu raten.
  • Weiterhin ist es wichtig, immer in Wuchsrichtung der Haare zu rasieren, um eingewachsene Haare an den Beinen zu vermeiden.
  • *Ein Peeling vor und nach der Rasur kann ebenfalls vor eingewachsenen Haaren schützen.
  • Um die Poren vor dem Rasieren ausreichend zu öffnen, kann auch eine Kompresse angewendet werden.
  • Nach dem Rasieren ist die richtige Pflege der Beine essenziell. Dabei sollte auf einen ausreichenden Feuchtigkeitsgehalt der Creme geachtet werden. Besonders förderlich sind die Inhaltsstoffe Aloe Vera und Kamillenblüten-Extrakt.

Die dauerhafte Lösung gegen eingewachsene Haare an den Beinen: IPL Haarentfernung

Die einzige Möglichkeit eingewachsene Haare für immer zu vermeiden: 10 Fragen zur IPL Geräten im Überblick? Bild klicken und mehr erfahren.

Hast Du jemals daran gedacht, dass Du deine Beine lasern kannst? Mit einem IPL Gerät kommt die innovative Technologie nun auch ins eigene Wohnzimmer. Die Haarentfernungsgeräte strahlen Lichtimpulse auf die Härchen, welche durch das Farbpigment Melanin aufgenommen werden können und bis an die Haarwurzel weitergeleitet werden. Das Licht wird in Wärme umgewandelt, was wiederum zerstörend auf die Haarfollikel wirkt. Durch die Behandlung verlieren die Härchen Ihre biologische Funktion und fallen mit der Zeit allmählich aus. Wenn Du mehr über die Methode erfahren möchtest, klicke einfach auf einen im Text hinterlegten Link. Dort stellen wir Dir diesbezüglich alle wichtigen Informationen zur Verfügung.

Noch keine Bewertungen

# Hey Lieber Leser! Bitte bewerte diesen Beitrag, sodass wir im Fall von schlechten Bewertungen jederzeit an unseren Artikeln feilen können. Solltest Du unseren Beitrag mit weniger als 3 Sternen bewerten, würden wir uns über einen kleinen Hinweis im Kommentarbereich freuen. 🙃

Hier findest Du ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Hey! Wir nutzen Cookies, um Dir passende Inhalte zu präsentieren und dein Surfvergnügen zu optimieren, aktivieren diese Cookies aber erst, wenn Du auf "Akzeptieren" klickst. Weitere Informationen

Wir nutzen Google Analytics, um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht. Eingebettete Youtube-Videos helfen Dir mittels Cookies nur die Videos zu sehen, die Du sehen willst.

Schließen