Glatze rasieren: Eine Schritt für Schritt Anleitung mit hilfreichen Tipps

Wir klären auf, was es beim Rasieren der Glatze zu beachten gibt.

Ob als Ausdruck der Zugehörigkeit einer Gruppe, aus ästhetischen Motiven oder aufgrund von ungewolltem Haarausfall: Es gibt viele Gründe sich die Haare auf dem Kopf zu scheren. Doch ohne den richtigen Rasierer und die passenden Hilfsmittel kann die Haarentfernung auf dem Kopf schnell zu einer blutigen Angelegenheit werden. Unschöne Rasierpickel, Schnittwunden und Rötungen zeigen sich und man hat in der Regel tagelang mit diesen Hautirritationen zu kämpfen. In diesem Artikel möchten wir Dir die besten Hilfsmittel und Tipps zum Rasieren der Glatze geben. Freu Dich auf einen umfangreichen Ratgeber! Und nun aber los! 🙂

PS: Ferner wollen wir Dir im unteren Abschnitt des Beitrags drei hochwertige Rasierapparate präsentieren, die sich perfekt für Deinen Glatzenschnitt eignen.

Das sind unsere Empfehlungen zum Rasieren der Glatze

Letzte Aktualisierung am 21.10.2019. Die gezeigten Produkte sind mit Affiliate Links versehen und die Bilder von der Amazon API. Es handelt sich hierbei um keinen eigens durchgeführten Produkt Test (Weitere Informationen in der Fußzeile).

Die umfassende Anleitung zum Rasieren der Glatze

1. Lange Haare zunächst stutzen

Wenn Du Dir die Mähne auf dem Kopf komplett entfernen möchtest, solltest Du lang gewachsene Haare zunächst einmal stutzen. Andernfalls verstopft der Rasierapparat und Du musst wiederholt über die gleichen Hautstellen fahren, bis das Haar restlos entfernt ist. Für die Kürzung eignet sich ein Haarschneider oder ein herkömmlicher Rasierer, welchen Du beispielsweise hier findest.

2. Haare waschen

Nachdem Du Deine Haare gewaschen hast, solltest Du sie unter der Dusche mit lauwarmen Wasser waschen. Das stimuliert die Durchblutung der Kopfhaut, öffnet die Hautporen und macht die kurzen Härchen weicher. Dadurch wird die Haarentfernung angenehmer und die Klingen des Rasierers können die Haare einfacher durchtrennen.

3. Schaum oder Gel auf die Kopfhaut

Rasierschaum ist nicht nur beim Rasieren des Bartes von großer Bedeutung.

Bevor Du den Rasierer an Deine Kopfhaut lässt, solltest Du den gesamten Kopf einschäumen.

Massiere den Schaum möglichst in kleinen kreisenden Bewegungen in Deine Kopfhaut ein. Außerdem solltest Du den Schaum mindestens 1-2 Minuten einwirken lassen.

# Vorbereitung ist das A & O: Was bei der Vorbereitung verabsäumt wurde, kann auch hinterher mit der schärfsten Klinge nicht ausgeglichen werden. Leidtragender ist in diesem Fall Deine Kopfhaut.

4. Überprüfe die Klingen Deines Haarentferners

Bevor Du mit der Haarentfernung beginnst, solltest Du jedes Mal vorab die Klingen Deines Haarentferners überprüfen. Sobald diese stumpf werden, gehören sie in den Mülleimer. Andernfalls lässt ein Rasurbrand auf der sensiblen Kopfhaut nicht lange auf sich warten.

5. Nun rasieren, aber bitte richtig

Wenn Du die ersten vier Schritte umgesetzt hast, darfst Du nun mit dem Rasieren beginnen. Doch auch dabei solltest Du einiges beachten und in jedem Fall unsere Reihenfolge einhalten.

# Die Reihenfolge: Zu aller erst solltest Du den oberen Teile des Kopfes rasieren. Setze deinen Haarentferner dafür an der Stirn an und fahre in langsamen Zügen nach hinten. Beim ersten Durchgang solltest Du besondere Vorsicht walten lassen und vor allem ein Gefühl für das Rasieren bekommen. Wenn Du die Haare auf der Schädeldecke entfernt hast, kannst Du behutsam die Seiten bearbeiten.

# Wichtig – Zunächst mit dem Strich: Im ersten Durchgang solltest Du die Kopfhaare mit dem Strich rasieren. In der Regel sollte bei einer gründlichen Vorbereitung praktisch das ganze Haar gekürzt werden. Wichtig dafür ist natürlich auch, wie bereits erwähnt, eine scharfe Klinge. Ist die Klinge zu stumpf, kann es unangenehm auf dem Kopf ziehen.

# Zum Schluss: Kannst Du die letzten Haare gegen den Strich rasieren, damit die Haut auch wirklich glatt ist. Beim Rasierer muss darauf geachtet werden, dass keine Haare zwischen den Klingen stecken, da dies Hautirritationen provozieren und zu einem unsauberen Ergebnis führen können. Wasche Deinen Rasierer also nach ein bis zwei Zügen gründlich im Waschbecken aus.

6. Und nochmal waschen

Wenn Du mit der eigentlich Rasur durch bist, solltest Du deinen Kopf noch einmal gründlich abwaschen. Nun aber bitte mit kaltem Wasser, um die Hautporen zu schließen und Entzündungen zu vermeiden.

7. Die richtigen Pflegeprodukte

Egal wie scharf die Klingen des Rasierers sind, eins steht fest: Jede Haarentfernung verursacht Mikroverletzungen auf deiner Kopfhaut. Deshalb ist es von besonderer Bedeutung die Haut bei der Regenartion zu unterstützen. Achte darauf, dass Du ein naturbelassenes Pflegeprodukt verwendest, dass eine entzündungslindernde und feuchtigkeitsspende Wirkung hat. Unsere Empfehlung: Eine Aloe-Vera-Creme.

Letzte Aktualisierung am 21.10.2019. Die gezeigten Produkte sind mit Affiliate Links versehen und die Bilder von der Amazon API. Es handelt sich hierbei um keinen eigens durchgeführten Produkt Test (Weitere Informationen in der Fußzeile).

8. Den Rasierer abwaschen und trocken aufbewahren

Bevor Du deine eigens geschnittene Glatze nun im Spiegel bewundern kannst, möchten wir Dich bitte den Rasierer gründlich zu reinigen. Machst Du das nicht, wird er zu einem Paradies für Bakterien und Du ärgerst Du bei der nächsten Rasur über lästige Hautirritationen.

Das Tutorial von blackbeards – So scherst Du den Kopf richtig

Glatze schneiden – Fragen und Antworten im Überblick

Bevor unsere Redaktion diesen Artikel verfasst hat, wurde eine intensive Keyword-Recherche durchgeführt. Was das genau heißt? Dass wir uns beliebte Fragen angeschaut haben, die im Zusammenhang mit einem Glatzenschnitt überaus häufig im Internet gesucht wurden. Nachfolgend möchten wir auf diese Fragen genauer eingehen.

Wie oft sollte man sich die Glatze rasieren?

Das bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Wer die Glatze jedoch dauerhaft beibehalten möchte und nicht unter Haarausfall leidet, muss in der Regel 2-3 Mal pro Woche zum Rasierer greifen.

Wer kann sich eine Glatze rasieren?

Ganz egal ob Dir die Glatze aus ästhetischen Gründen zusagt oder Du Dir die letzten Haare auf dem Kopf aufgrund von Haarausfall beseitigst, eins ist klar: Eine Glatze ist absolut angesagt und kann heutzutage von jedem getragen werden.

# Dennoch: Ein Glatzenschnitt ist vor allem für Menschen mit einer ovalen Gesichtsform gut geeignet. Durch die schmale Stirn kommt die Glatze überaus gut zum Ausdruck.

Welcher Haarentferner eignet sich für die Glatze? Wir geben eine Antwort.

Welche Art von Rasierer eignet sich für die Glatze?

Es gibt unterschiedliche Arten von Rasierern, die sich unterschiedlich gut zum Rasieren einer Glatze eignen. Nachfolgend möchten wir uns die Vor- und Nachteile der verschiedenen Ausführungen einmal genauer anschauen.

# Vorab die Frage: Nass oder trocken rasieren?

  • Elektrorasierer: Grundsätzlich eigenen sich die meisten Elektrorasierer gut zum Rasieren der Glatze. Um Hautirritationen zu vermeiden, solltest Du jedoch auf hochwertige Klingen und einen flexiblen Scherkopf achten.
  • RasiermesserSolltest Du kein Profi im Umgang mit einem Rasiermesser sein, raten wir Dir hiervon ganz klar ab. Die Messer sind zu scharf und erfordern Geschick und Übung.
  • Einwegrasierer: Hiervon bitte auch lieber die Finger lassen. Die meisten Einwegrasierer sind nur zur Körperhaarentfernung vorgesehen. Auf der Glatze hinterlassen sie gerne Hautirritationen. Eine besser Alternative möchten wir Dir nachfolgend vorstellen.
  • Rasierhobel: Auch ein Hobel kann genutzt werden, um die Glatze zu rasieren.

Welche Rasierapparate können wir für die Rasur der Glatze empfehlen?

Rasierer gibt es heutzutage wie Sand am Meer und wenn man sich nach einem neuen Gerät umschaut, verliert man schnell den Überblick. Deshalb möchte Dir unsere Redaktion nachfolgend drei hochwertige Geräte vorstellen. Jeder dieser Rasierer eignet sich bestens für einen Kahlschnitt auf dem Kopf.

1. Super für die Glatze – Der Philips Bartschneider BT5502/15

Letzte Aktualisierung am 21.10.2019. Die gezeigten Produkte sind mit Affiliate Links versehen und die Bilder von der Amazon API. Es handelt sich hierbei um keinen eigens durchgeführten Produkt Test (Weitere Informationen in der Fußzeile).

Bei diesem Bestseller handelt es sich um einen modernen Rasierer, welcher perfekt für einen Glatzenschnitt genutzt werden kann. Die Klingen des Philips Rasierers sind selbstschärfend, sodass bei diesem Gerät kein extra Wartungsaufwand für das Ölen fällig wird. Zudem ist der Haarschneider wasserdicht, sodass er nach der Haarentfernung unter dem Waschbecken ausgewaschen werden kann. Nachdem der Akku vollgeladen wurde, können Anwender den Rasierer bis zu 1,5 Stunden einsetzen. Im Lieferumfang ist zusätzlich ein schicker Reisebeutel enthalten.

Aktueller Preis auf Amazon / Kundenbewertung: 45 € / 4.5 Sterne

2. Der Philips OneBlade: Ein wirklicher Kundenliebling

Kein andere Rasierer hat sich in den letzten Jahren häufiger verkauft, als der Philips OneBlade. Dank einer einzigartigen Kleingentechnologie kann das Gerät zum Formen, Kürzen und Rasieren des Bartes eingesetzt werden. Das Gerät besitzt ein frisches, grünes Design, sodass er zu einem echten Eyecatcher in jedem Badezimmer wird. Aktuell kostet das günstigste Gerät der OneBlade-Serie ca. 50 Euro. 

3. Braun Series 9 9297cc – Teurer Spaß, der sich lohnen kann

Letzte Aktualisierung am 21.10.2019. Die gezeigten Produkte sind mit Affiliate Links versehen und die Bilder von der Amazon API. Es handelt sich hierbei um keinen eigens durchgeführten Produkt Test (Weitere Informationen in der Fußzeile).

Der Braun Series 9 9297cc ist Vergleichssieger auf Computerbild.de und überzeugt durch eine sehr saubere Rasur und innovativen Funktionen. Er ist gut verarbeitet und verfügt über einen Präzisionstrimmer und einen 5-Klingen-Scherkopf mit Titan-Klinge. Eingesetzt werden kann er zum Trimmen des Bartes, aber auch für einen Glatzenschnitt. Er ist 100 % wasserdicht und hat einen rutschfesten Griff zur Benutzung unter der Dusche. Der Rasierer arbeitet sehr leise und hat als Zubehör eine Reinigungsstation mit Ersatzkartusche und eine Lederreisetasche. Aktuell kostet der 9297cc zwischen 230 und 300 Euro.

> Glazenlook anpassen – So kann es gehen

Abhängig von der Talgproduktion Deiner Haut, hat Deine Glatze entweder einen glänzenden oder matten Look. Wenn Du das Aussehen individuell an Deine Wünsche anpassen möchtest, kannst Du zu unterschiedlichen Hilfsmitteln greifen:

>> Kokosöl oder Babyöl: Einfach etwas in Öl in den Handflächen verteilen und auf die kahle Kopfhaut einmassieren. Die Glatze bekommt so einen glänzenden Look.

>> Babypuder: Babypuder hilft nicht nur gegen Hautirritationen wie Pickel oder Rötungen nach der Rasur, sondern kann der Kopfhaut auch etwas Glanz nehmen. Probier’s doch einfach mal aus, wenn Dir ein matter Look mehr zusagt.

Der richtige Schutz zu jeder Jahreszeit

Ist der Kopf erst einmal ganz kahl geschert, sollte man ihn im Sommer unbedingt vor starker Sonneneinstrahlung schützen. Die Schädeldecke reagiert auf Sonneneinstrahlung besonders sensibel, sodass Glatzenträger in jedem Fall ein Sonnenschutz (mit einem Schutzfaktor von mindestens 30) verwenden sollten. Auch eine Kopfbedeckung kann helfen, um Schäden durch UV-Strahlung zu umgehen.

# Übrigens: Außerdem kann es ratsam sein, ein feuchtigkeitsspendendes Pflegeprodukt zu verwenden, welches die Kopfhaut vor Austrocknung schützt. Das gilt im Sommer bei starker Hitze als auch im Winter bei eisigen Temperaturen.

Abschließend: Vier wissenswerte Fakten über die Glatze und Haarausfall

  • Das Tragen einer Glatze hat seit Jahrhunderten – abhängig der Kultur und Religion – eine verschiedene Bedeutung. Unter Mönchen oder in homosexuellen Kreisen wird damit beispielsweise die Zugehörigkeit zu einer Gruppe ausgedrückt. Im Zweiten Weltkrieg wurde Frauen ungewollt eine Glatze geschoren, wenn ihnen eine Affäre zu einem Soldaten nachgesagt wurde.
  • Vielen wissenschaftlichen Untersuchungen zufolge kann Koffein das Haarwachstum fördern und eine altersbedingte Glatze vorbeugen.
  • Minoxidil ist wohl das bekannteste Medikament im Kampf gegen einen kahlen Kopf. Laut Hersteller kann der Haarausfall bei 70 bis 80 % aller Patienten gestoppt werden.
  • Laut einer Studie aus dem Jahr 2012 ist die Glatze in unserer westlichen Gesellschaft mittlerweile etabliert und gilt als Zeichen von Anerkennung und Macht. Außerdem kann sie Ausdruck von Aggressivität und Größe sein.

Die Tipps im Überblick

  • Stutze Deine Haare in jedem Fall, bevor Du den Kopf kahl rasierst.
  • Verwende einen hochwertigen Rasierschaum und mache die Haare vor der Behandlung feucht.
  • Überprüfe vor jeder Behandlung die Klingen des Rasierers.
  • Gehe in der richtigen Reihenfolge vor.
  • Wasche Deinen Kopf nach der Rasur mit kaltem Wasser ab.
  • Verwende nach dem Rasieren ein feuchtigkeitsspendendes Pflegeprodukt. Wir empfehlen beispielsweise eine Aloe-Vera Creme.
  • Solltest Du Dir die Glatze mit einem Elektrorasierer scheren, achte bitte auf einen beweglichen Scherkopf
  • Auch ein Rasierhobel ist für die Kopfrasur geeignet.
  • Kokosöl und Puder kannst Du verwenden, um den Look Deiner Glatze anzupassen.
  • Die Schädeldecke reagiert auf Sonnenstrahlung besonders empfindlich. Deshalb sollte Glatzenträger auf eine Kopfbedeckung oder ausreichend Sonnenschutz achten.

5/5 (1)

Lieber Leser, bitte bewerte diesen Beitrag, sodass wir im Fall von schlechten Bewertungen jederzeit an unseren Artikeln feilen können. Solltest Du unseren Beitrag mit weniger als 3 Sternen bewerten, würden wir uns über einen kleinen Hinweis im Kommentarbereich freuen.

Hier findest Du ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Hallo, wir nutzen Cookies, um passende Inhalte zu präsentieren und das Surfvergnügen unserer Leser zu optimieren, aktivieren diese Cookies aber erst, wenn der Button "Akzeptieren" geklickt wird. Weitere Informationen

Wir nutzen Google Analytics und Google Adsense, um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht. Eingebettete Youtube-Videos helfen Dir mittels Cookies nur die Videos zu sehen, die Du sehen willst.

Schließen