Wie wird eine richtige Bartpflege durchgeführt?

Jeder Barttyp bei Männern benötigt unterschiedliche Pflegerituale.
Zu einer guten Bartpflege gehört, dass die Bartkonturen stets scharf rasiert sind. Hier wäre zunächst eine Glattrasur zu nennen. Sie gilt für jene Stellen, die haarfrei bleiben sollen, meist ist dies an Wange und am Hals der Fall. Männer sollten hierbei für eine scharfe Kante am Bartrand sorgen. Dies kann mit einem Barttrimmer, einem Rasierhobel oder dem Rasiermesser geschehen. Nachdem sollte ein Aftershave oder eine pflegende Lotion auf den Bart auftragen werden. All dies kühlt und beruhigt die Haut und beugt auch eventuellen einwachsenden Haaren vor.
Barthaare sollten stets eine gleichmäßige Länge besitzen. Hierfür können ein Kamm und eine Bartschere benutzt werden. Komfortabel ist auch ein Bartschneider für diesen Schnitt.

Hilfsmittel, Tipps und Tricks für die Bartpflege

Die erste Möglichkeit ist eine glatte Rasur, das vollständige Entfernen sämtlicher Barthaare. Je nach Typ der Haut und der Bartwuchs-Stärke sollte es einmal täglich geschehen, wobei eine auf den Hauttyp abgestimmte Pflege dazugehört. Eine Lotion und Rasierwasser helfen, die winzigen Wunden, welche beim Rasieren entstehen, zu schließen und auch zu desinfizieren.
Zu einer guten Bartpflege gehört nicht nur die Rasur und das Styling, sondern auch die Hautpflege, damit sie unter den Haaren nicht mit Irritationen reagiert, welche sich schlimmstenfalls zu einem Problem ausweiten können und hierzu führen, dass der Bart vollständig rasiert werden muss.
Bedeutend für die Bartpflege ist ein guter Rasierer, welcher die frei bleibenden Hautpartien glatt rasiert und hierbei auch die Haut schont. Zudem wichtig sind eine Bartschere und eventuell auch ein Trimmer. Andere Mittel für eine gute Bartpflege sind vor allem bei langen Bärten eine Bartbürste und Pflegemittel, die sich beim Probieren bewährt haben, wie ein Rasierwasser, eine Lotion oder andere Mittel.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=8iLPfD6H4pU&t=427s

Das Bartstyling

Für das Bartstyling wird eine Schere oder ein Trimmer benötigt, so dass die Haare in einer Länge sind, wie „Mann“ sie auch haben möchte. Mit dem gleichen Bartschnitt können verschiedene Bartformen gestylt werden, also jeden Tag dann auch ein wenig anders aussehen. Wichtig ist das Bartwachs, das auch Bartbalsam genannt wird. Auf Bienenwachsbasis käufliche Produkte werden am mit den Fingern angewärmt, damit sie geschmeidiger werden. Verschiedene Produkte geben dem Bart zugleich Feuchtigkeit und sorgen für gesunde Barthaare. Ein Balsam muss mit einem Kamm im Bart verteilt werden, damit keine Barthaare zusammenkleben.
Wer einen Oberlippenbart trägt, muss sich jedoch jeden Tag rundherum rasieren und sieht hierbei genau, wann der Bart gekürzt werden muss.
Auch eine Bartbürste hilft gegen Jucken, wie es zu Anfang eines Bartwachstums üblich ist.
Hiermit wird die Haut zart massiert und die Haare werden gleichzeitig in die richtige Form gebracht.
Da die Talgproduktion hiermit angeregt wird, glänzt der Bart auch schön und wird besonders geschmeidig.

Für ein gutes Aussehen des Bartes wird außerdem die Verwendung eines Bartshampoos geraten. Natürlich können beim Duschen oder beim Haarewaschen auch die klassischen Produkte hierfür benutzt werden. Doch ein Bartshampoo kann viel mehr. Eventuell sind allergische Reaktionen auf die Inhaltsstoffe denkbar. Dies sollte bei den ersten Anwendungen gut beobachtet werden.
Mit einem Trimmer wird der Bart in Form gehalten. Wie hoch er eingestellt wird, hängt in erster Linie hiervon ab, ob der Bart so bleiben soll wie auch er ist, oder ob ein längeres Wachstum bevorzugt wird. Das Wachstum des Bartes liegt bei den meisten Männern bei einem halben und einem Millimeter am Tag.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo, wir nutzen Cookies, um passende Inhalte zu präsentieren und das Surfvergnügen unserer Leser zu optimieren, aktivieren diese Cookies aber erst, wenn der Button "Akzeptieren" geklickt wird. Weitere Informationen

Wir nutzen Google Analytics und Google Adsense, um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht. Eingebettete Youtube-Videos helfen Dir mittels Cookies nur die Videos zu sehen, die Du sehen willst.

Schließen