Schüssler-Salze bei Haarausfall: Dieser Ratgeber gibt Auskunft

Leseempfehlung: Haarausfall – Informativer Wegweiser bei haarigen Problemen / (*Bitte beachten Sie unsere Hinweise in der Fußzeile)

Helfen Schüssler Salze gegen Haarausfall? Dieser Ratgeber klärt auf.

Das Schüssler Salz 11 sorgt für die Kräftigung, Elastizität und Festigung des Bindegewebes und hat eine überaus positive Wirkung auf Haut und Haare.

Sowohl Männer als auch Frauen fühlen sich mit einer voluminösen und geschmeidigen Haarpracht einfach wohler in ihrer Haut. Haare sind das Spiegelbild körperlicher und psychischer Gesundheit und lassen uns auf unser Umfeld attraktiver wirken. Umso größer ist das Unbehagen, wenn uns die Kopfhaare ungewollt ausfallen.

Haarverlust ist ein weitverbreitetes Krankheitsbild, dass hierzulande fast 8 von 10 Männer im Laufe der Lebensjahre betrifft. Und auch Frauen sind häufig von dünner werdenden und ausfallenden Haare betroffen. Die Gründe dafür sind vielseitig und nicht immer einfach zu diagnostizieren: Zu viel Stress im Alltag, eine mangelnde Nährstoffversorgung, ein ungesunder Lebensstil aber auch krankheits- und erblichbedingte Ursachen können dafür infrage kommen. Schaut man sich nach einem Gegenmittel um, wird häufig zur Einnahme von Medikamenten geraten. Doch nicht selten führen diese zu starken Nebenwirkungen, sodass Betroffene schnell auf ein natürliches Mittel umsteigen möchte. An dieser Stelle sollten Schüssler Salze ganz oben auf der Liste stehen. Doch welches Salz hilft gegen Haarausfall und wie sollte man die alternativmedizinischen Präparate einnehmen? Dieser Frage sind unsere Autoren in diesem Beitrag nachgegangen.

Informationen im Überblick

  • Bei diffusem Haarausfall soll vor allem das Salz mit der Nummer 11 (Silicea) helfen.
  • Laut der Therapie von Schüssler sollte bei kreisrundem Haarausfall vor allem Kalium phosphoricum (Nr. 5) eingenommen werden.
  • Die Einnahmeempfehlung sollte sich danach richten, ob die Beschwereden chronischen oder akuten sind.
  • Es gibt noch immer keine wissenschaftlichen Beweise über die positive Wirksamkeit von Schüßler Salzen.

Vorab ein paar allgemeine Informationen über Haarausfall

Findet man täglich ein paar Haare in der Bürste oder im Waschbecken ist das völlig unbedenklich. Problematisch wird es erst, wenn täglich deutlich mehr als 100 Haare ausfallen. In einem solchen Fall sollte man einen Dermatologen aufsuchen, welcher den Gründen für den Verlust der Kopfhaare nachgehen kann. Grundsätzlich gibt es verschiedene Formen des Haarausfalls. Weit verbreitet ist ein hormonell-erblich bedingter, kreisrunder oder auch diffuser Haarausfall. Bei all diesen Formen wird der natürliche Lebenszyklus der Haare unterbrochen, welcher sich grundsätzlich in verschiedene Phasen einteilen lässt.

  1. Anagenphase:  In diesem Zeitraum wächst das Haar und kräftiger. Dieser Prozess dauert bei gesundem Haarwachstum ungefähr 2-6 Jahre.
  2. Katagenphase: Wenn das Haar nach Jahren voll ausgewachsen ist, findet eine Übergangszeit statt, welche ca. 2-3 Wochen andauert. Hier werden die Follikel bereits nicht mehr mit den nötigen Nährstoffen versorgt. Das Haar verliert an Kraft und wird dünner.
  3. Telogenphase: Nach der Katagenphase geht das Haar in die Ruhephase (auch Telogenphase genannt) über, in welcher sich ca. jedes fünfte Haar befindet. Nach einem Zeitraum von ca.  2 bis 6 Monaten bildet der Körper ein neues Haar aus. Dieses drückt das ausgewachsene Haar aus dem Follikel, sodass dieses schlussendlich ausfällt.

Was sind Schüssler Salze?

Wilhelm Heinrich Schüssler war ein homöopathischer Arzt. Er war davon überzeugt, dass die biochemischen Prozesse im Körper nur dann richtig ablaufen können, wenn ein ausgewogenes Verhältnis an Mineralsalzen im Körper vorliegen würde. Fehlt dem Körper ein Salz, so würde der Aufbau gesunder Zellstrukturen gestört werden und dies zur Entstehung unterschiedlicher Krankheiten beitragen. Um den Körper wieder in ein gesundes Gleichgewicht zu bringen, entwickelte Schüssler eine Therapie, die sich heute insgesamt aus 12 Basissalzen und 15 Ergänzungssalzen zusammensetzt. Durch die Einnahme dieser Salze könnten laut Schüssler die unterschiedlichsten Beschwerden gelindert und Krankheiten teilweise vollständig geheilt werden. Noch immer wird die Wirksamkeit der Schüssler Salzen kontrovers diskutiert. Die Schulmedizin beruft sich in der Regel auf fehlende wissenschaftliche Beweise, während viele Naturheilpraktiker auf die wirksamen Kräfte der Salze schwören.

Laut Herrn Schüssler gilt Folgendes:

  • Gesundheitliche Probleme im menschlichen Organismus werden durch einen Mangel an Mineralien begünstigt
  • Durch den Ausgleich des Mangels können diese Probleme beseitigt werden
  • Die Einnahme der Salze sollte stets in verdünnter Form erfolgen, sodass sie besser vom Organismus aufgenommen und eine bessere Wirkung entfalten können.

Wir haben uns gefragt: Welche Salze können gegen Haarausfall eingenommen werden?

Welche Schüssler Salze können gegen Haarausfall helfen?

Welche Schüssler Salze können bei Haarverlust helfen?

Wie bereits in diesem Beitrag erklärt, besteht der natürliche Lebenszyklus der Haare aus drei unterschiedlichen Phasen. Kommt es zu einem krankheitsbedingten Ausfall, wird die Wachstumsphase in der Regel frühzeitig unterbunden und die Haare fallen aus.

Um gegen den Haarverlust vorzugehen, können laut der Therapie von Schüssler unterschiedliche Salze eingenommen werden. Von besonderer Bedeutung sind die Salze 11, 9, 8, 5 und 2. Nachfolgend möchten wir auf die Wirksamkeit der Salze genauer eingehen. Anschließend möchten zudem der Frage nachgehen, welche Salze bei kreisrundem und diffusen Haarausfall genommen werden können.

Nr. 11, Silicea: Nach Sauerstoff ist Silicium das am häufigsten vorkommende Element in der Erdrinde. Laut Schüssler sorgt das Salz für die Kräftigung, Elastizität und Festigung des Bindegewebes und hat eine überaus positive Wirkung für Haut und Haare. Vor allem bei diffusem Haarausfall soll eine regelmäßige Anwendung – zumindest laut einigen Erfahrungsberichten im Netz – echte Wunder bewirken können. Ferner soll das Salz bei allgemeinen Haarproblemen, wie Trockenheit oder einer brüchigen, strohigen Mähne helfen.

Nr. 9, Natrium phosphoricum: Dieses Salz ist dafür zuständig das Säure-Basen-Gewicht im Körper aufrechtzuerhalten. Für kosmetische Problemen kann es gegen fettige oder trockene Haare angewendet werden und unterstützend gegen Haarverlust wirken.

Nr. 5, Kalium phosphoricum: Laut der Therapie nach Schüssler hilft dieses Salz besonders bei psychischen Problemen. Angewendet wird es vor allem bei chronischer Schöpfung und Depressionen. Da kreisrunder Haarausfall seiner Meinung nach durch seelische Probleme entstehen kann, sollte Kalium phosphoricum unterstützend gegen die Krankheit eingesetzt werden.

Nr. 8, Natrium chloratum: Dieses Salz ist für einen gesunden Flüssigkeitshaushalt im Körper zuständig. Häufig wird es als Haarkur in Verbindung mit den Salzen 1 und 11 empfohlen.

Nr. 2, Calcium phosphoricum: Das Salz Nummer 2 ist vor allem zur Förderung von gesunden Knochen und Zähnen zuständig. Außerdem trägt es zur Neubildung von Zellen bei und kräftigt die Haare.

Wie sollte man die Schüssler Salze bei Haarausfall einnehmen?

Eine universelle Einnahmeempfehlung der Salze gibt es nicht. Grundsätzlich unterscheidet die Schüssler Therapie zwischen einer akuten oder chronischen Verlaufsform. Nach dem Bundesinstitut für Arzneimittel sollte man die Tabeltten bei einer akuten Verlaufsform maximal 6 Tabletten täglich in einem Abstand von einer Stunde einnehmen. Bei einer chronischen Verlaufsform (also beispielsweise erblich bedingtem Haarausfall) sollte man maximal 1 bis 3 Tabletten täglich einnehmen. Die Salze werden in Wasser aufgelöst. Empfehlenswert ist es, diese nach dem Essen einzunehmen und für einige Minuten im Mund zergehen zulassen, sodass sie besser von den Schleimhäuten absorbiert werden können.

Übrigens: Bei akuten Kopfhautprobleme, die häufig bei Haarausfall einhergehen, können die Schüssler Salze auch in Form von Cremes auf die Kopfhaut aufgetragen werden.

Welche Schüssler Salze bei kreisrundem Haarausfall?

Die Ursachen für kreisrunden Haarausfall sind bis heute nicht vollständig geklärt. Man geht davon, dass eine Störung des Immunsystems vorliegt und sich körpereigene Zellen gegen die Haarwurzeln richten. Diese Form ist nach der genetischbedingten Erkrankung die zweithäufigste Ursache für Haarausfall. Wie bereits erwähnt wird bei kreisrundem Haarausfall häufig zur Einnahme des Schüssler Salzes Nummer 5 – Kalium phosphoricum – geraten. Heilpraktiker empfehlen in der Regel eine Dosierung von sechs bis acht Tabletten, welche über den Tag verteilt eingenommen werden sollten.

Welche Schüssler Salze bei diffusem Haarausfall?

Die Gründe für einen diffusen Haarverlust können vielseitig sein. In Frage kommt beispielsweise anhaltender Stress, ein Nährstoffmangel an Eisen, Zink oder Biotin aber auch Hormonschwankungen, die nach einer Schwangerschaft oder nach Absetzen der Babypille auftreten können. Nach der Schüssler Therapie kann bei bei diffusem Haarausfall vor allem das Salz mit Nummer 11 (Silicea) Abhilfe schaffen. Um eine Wirkung zu wahrzunehmen, empfehlen Heilpraktiker die Salze allerdings über mehrere Monate einzunehmen. Unterstützend können zudem die Salze 9, 8 und 2 eingenommen werden.

Können die Salze bei erblich bedingtem Haarausfall helfen?

Hierfür gibt es keine wissenschaftlichen Beweisen. Die Chancen, dass Schüssler Salze bei erblich bedingtem Haarausfall wirklich zu einer Besserung führen, sind also äußerst gering.

Studienlage zu Schüssler Salze und Haarausfall

Schaut man sich im deutsch- und englischsprachigen Raum nach Studien um, stellt man fest, dass es keine Untersuchungsergebnisse gibt, die belegen, dass Schüssler Salze gegen Haarausfall helfen können. Generell ist die Wirksamkeit von Schüssler Salzen nicht wissenschaftlich belegt.

Wo kann man die Salze erwerben?

Schüssler Salze können in der Apotheke aber auch in zahlreichen Online Shops erworben. Gründsätzlich sind die Präparate im Netz etwas günstiger.

Abschließende Worte über die Salze und Haarausfall

Laut vielen Erfahrungsberichten können Schüssler Salze tatsächlich gegen Haarausfall helfen. Demgegenüber steht die Schulmedizin, welche sich in der Regel auf die fehlenden wissenschaftliche Belegen beruft und die Einnahme von Medikamenten empfiehlt. Letztendlich bleibt die Entscheidung jedem selbst überlassen, ob man ein Versuch mit den Salzen gegen Haarausfall startet.

# Weitere interessante Artikel:

Verwendete Quellen

1: https://www.schuessler.dhu.de/

2: https://www.schuessler-salze-portal.de

3: https://www.bfarm.de/DE/Home/home_node.html

4: https://www.netdoktor.de/schuessler-salze/haarausfall/

5/5 (1)

Lieber Leser, bitte bewerte diesen Beitrag, sodass wir im Fall von schlechten Bewertungen jederzeit an unseren Artikeln feilen können. Solltest Du unseren Beitrag mit weniger als 3 Sternen bewerten, würden wir uns über einen kleinen Hinweis im Kommentarbereich freuen.

Hier finden Sie ähnliche Beiträge:

Menü

Hallo, wir nutzen Cookies, um passende Inhalte zu präsentieren und das Surfvergnügen unserer Leser zu optimieren, aktivieren diese Cookies aber erst, wenn der Button "Akzeptieren" geklickt wird. Weitere Informationen

Wir nutzen Google Analytics und Google Adsense, um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht. Eingebettete Youtube-Videos helfen Dir mittels Cookies nur die Videos zu sehen, die Du sehen willst.

Schließen