Rizinusöl gegen Haarausfall? Natürliches Wundermittel oder lediglich Geldmacherei?

Leseempfehlung: Haarausfall – Informativer Wegweiser bei haarigen Problemen / (*Bitte beachten Sie unsere Hinweise in der Fußzeile)

Rizinusöl wird in der Werbung häufig als absolutes Wundermittel für die Haare angepriesen. Und auch die Kundenerfahrungen auf Amazon machen auf den ersten Blick große Hoffnung:

Rizinusöl gegen Haarausfall? Wir sind dieser Frage nachgegangen.

  • “Meine Haare sind glatter und mein Haarausfall verschwindet nach und nach”
  • “ABER (beim ersten Versuch) am nächsten Tag, nach dem ich die Haare gewaschen hatte, war ich überglücklich!!!! Der Haarausfall war.. wahnsinnig WENIGER!” [1]

Doch was steckt wirklich hinter solchen Aussagen? Welche Wirkung kann das Öl, welches aus den Samen des Wunderbaumes – in Fachkreise auch “Ricinus Communis” genannt – wirklich entfalten? Und können die hochwertigen Inhaltsstoffe des Öles tatsächlich den Haarausfall stoppen? Unsere Autoren sind dieser Frage im Netz nachgegangen und möchten nachfolgend die Ergebnisse präsentieren.

Die Zusammenfassung

  • Rizinusöl wird im medizinischen Bereich als Abführmittel und in der Kosmetikindustrie zur Fertigung von Haut- und Haarpflegeprodukten verwendet.
  • Es gibt keine wissenschaftlichen Untersuchungen, die belegen, dass Rizinusöl tatsächlich gegen Haarausfall wirkt.
  • Wer unter kreisrundem Haarausfall oder einem erblich bedingtem Haarverlust leidet, sollte bei Verwendung des Öls daher keine großen Effekte erwarten.
  • Nichtsdestotrotz berichten viele Anwender im Netz, dass das Öl im Kampf gegen den Haarausfall geholfen hat.
  • In jedem Fall kann das Öl als Pflegeprodukte gegen strapazierte, brüchige und trockene Haare eingesetzt werden.

Welche Inhaltsstoffe hat das Rizinusöl?

Kaltgepresstes Rizinusöl setzt sich aus folgenden Inhaltsstoffen zusammen:

  • Triglyceriden der Rizinolsäure (zwischen 85 und 90 %)
  • Linolsäure
  • Palmitinsäure und Stearinsäure

Allgemeines zu Rizinusöl

Kann man Rizinusöl gegen Haarausfall nutzen?

Rizinus, häufig auch der Wunderbaum genannt, gehört zu der Familie der Wolfsmilchgewächse und wurde 2018 als Giftpflanze des Jahres ausgezeichnet. Beheimatet ist der Wunderbaum mit den rötlichen leuchtenden Blüten vor allem in den nördlichen Kreisen Afrikas und im Nahen Osten. Das aus den Samen gewonnene Öl wird im medizinischen Bereich für Magen- und Darmprobleme, genauer gesagt als Abführmittel, eingesetzt.

Ferner wird das Öl dank seiner einzigartigen Inhaltsstoffe seit Jahrzehnten von der Kosmetikindustrie zur Herstellung von Haut- und Haarpflegeprodukten verwendet. Das Öl regt die Kollagenproduktion an, sodass Altersflecken, Narben, Pickel, Augenringe oder Warzen damit behandelt werden können.

Doch welche Wirkung hat das Öl für die Haare und kann es tatsächlich gegen Haarausfall eingesetzt werden? Dieser Frage möchten wir in den nachfolgenden Abschnitten nachgehen.

Generelle Wirkung von Rizinusöl auf die Haare

Unumstritten ist, dass Rizinusöl trockenen Haaren wieder mehr Glanz und Kraft verleihen kann. Viele Anwender berichten, dass ihre Haare umgehend nach einer Behandlung deutlich weicher, geschmeidiger sowie einfacher zu bürsten waren. Das kaltgepresste Rizinusöl hat außerdem eine feuchtigkeitsspendende und entzündungshemmende Wirkung, sodass es gegen Kopfhautprobleme wie Schuppenbildung oder Juckreiz eingesetzt werden kann. Zudem kann das Öl dem Haar einen natürlichen Schutzfilm verleihen. Es legt sich wie ein Mantel um das Haar und schützt es vor Umwelteinflüssen wie Hitze oder Reibung.

Zur Anwendung von Rizinusöl: Das Öl kann in unterschiedlicher Form für die Haare angewendet werden. Nicht unüblich ist ein naturbelassenes Shampoo oder auch eine selbstgefertigte Kur. Wer mag, kann das Öl auch in reiner Form für die Haare verwenden. Mehr Informationen diesbezüglich haben wir hier veröffentlicht >

Rizinusöl gegen Haarausfall

Wenn man sich im Netz nach einem Rizinusöl umschaut, findet man nicht selten Aussagen wie “Reduziert Haarausfall”, “Beugt Haarausfall vor”, “Beschleunigt das Haarwachstum”. Googelt man nach der Wortkombination “Haarausfall” und “Rizinusöl” bekommt man nicht weniger als 173.000 Treffer (Stand: September 2019).

Doch was steckt hinter diesen Versprechen? Wir haben uns im Netz einmal genauer umgeschaut und nach wissenschaftlichen Ergebnissen gesucht, um die Wirkung von Rizinusöl als Mittel gegen Haarausfall genauer beurteilen zu können.

Ein Blick auf die Wissenschaft

Für unsere Recherchen haben wir zahlreiche Datenbanken von Universitäten und Forschungseinrichtungen durchforstet, um letztendlich zu dem ernüchternden Ergebnisse zu kommen, dass keine wissenschaftlichen Untersuchungen existieren, welche nachweisen konnten, dass Rizinusöl gegen Haarausfall hilft. Deshalb sei an dieser Stelle ganz klar gesagt: Wer unter krankheitsbedingtem bzw. erblichen bedingtem Haarausfall leidet, sollte sich nicht zu viel von der Wirkung des Öles versprechen.

Das Öl kann unterstützend gegen Kopfhautleiden und zur Nährstoffversorgung der Haarfollikel eingenommen werden. Ein Wundermittel ist es allerdings nicht.

Fazit

Wie man bereits der Einleitung entnehmen konnte, existieren im Internet zahlreiche positive Erfahrungsberichte zum Rizinusöl. Immer wieder berichten Verbraucher, dass das Öl ihrer strapazierten Mähne neuen Glanz und mehr Geschmeidigkeit verleihen konnte. Teilweise wird sogar davon berichtet, dass es Haarausfall stoppen und das Wachstum der Härchen beschleunigen kann.

Aus wissenschaftlicher Perspektive betrachtet, existieren hierfür jedoch keine Beweise. Daher sollten Menschen, die unter krankhaftem Haarausfall leiden, dem Öl keine großen Erwartungen schenken. Als natürliches Pflegeprodukt kann das Rizinusöl jedoch in jedem Fall genutzt werden. Dazu in diesem Beitrag mehr: Rizinusöl für die Haare >

Abschließendes FAQ: Fragen & Antworten im Überblick

Bevor unsere Autoren einen neuen Beitrag verfasst, wird eine umfangreiche Keyword-Recherche durchgeführt. Das heißt, dass Schlüsselwörter und Fragen notiert werden, die im Zusammenhang mit dem Thema (hier: Haarausfall und Rizinusöl) überaus häufig im Internet gesucht werden. Bleiben Fragen in unserem eigentlichen Ausgangstext offen, möchten wir diese in unserem abschließenden FAQ beantworten.

Kann Rizinusöl bei erblichem bedingtem Haarausfall bzw. kreisrundem Haarausfall helfen?

Diese Fragen können wir klar mit “Nein” beantworten. Zumindest existieren dafür keine wissenschaftlichen Belege. Frauen als auch Männer sollten dubiosen Versprechen im Internet also keinen Glauben schenken.

Worauf sollte man beim Erwerb eines Rizinusöl achten?

Solltest Du Dich dafür entscheiden ein Rizinusöl, als unterstützendes Pflegemittel zu kaufen, achte bitte darauf, dass es zu 100 % kaltgepresst wurde. Nur so bleiben die wichtigen Vitamine und Nährstoffe für Kopfhaut und Haare erhalten.

Wo bekommt man Rizinusöl zu kaufen?

Rizinusöl lässt sich auf Amazon oder auch vereinzelt in großen Drogeriemarktketten wie DM oder Rossmann erwerben. Tipp: Wenn Du das Öl auf Amazon bestellst, solltest Du auf eine Kundenbewertung von min. 4 von 5 Sterne achten. So lässt sich schnell und einfach erkennen, mit welchen Produkten Verbraucher positive Erfahrungen gemacht haben.

Wie oft sollte man das Rizinusöl als Pflegeprodukt anwenden?

Wie oft das Öl angewendet wird, sollte in erster Linie von dem Gesundheitszustand der Haare  abhängig sein. Kuren und Shampoos können mehrmals die Woche benutzt werden. Pures Öl hingegen sollte maximal nur einmal in der Woche in das Haar massiert werden.

# Empfohlene, lesenswerte Artikel:

Verwendete Quellen

[1] Kommentarbereich ASIN: B074TK19TN

5/5 (1)

Lieber Leser, bitte bewerte diesen Beitrag, sodass wir im Fall von schlechten Bewertungen jederzeit an unseren Artikeln feilen können. Solltest Du unseren Beitrag mit weniger als 3 Sternen bewerten, würden wir uns über einen kleinen Hinweis im Kommentarbereich freuen.

Hier finden Sie ähnliche Beiträge:

Menü

Hallo, wir nutzen Cookies, um passende Inhalte zu präsentieren und das Surfvergnügen unserer Leser zu optimieren, aktivieren diese Cookies aber erst, wenn der Button "Akzeptieren" geklickt wird. Weitere Informationen

Wir nutzen Google Analytics und Google Adsense, um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht. Eingebettete Youtube-Videos helfen Dir mittels Cookies nur die Videos zu sehen, die Du sehen willst.

Schließen