Biotin gegen Haarausfall: Kann das Vitamin B7 wirklich helfen?

Leseempfehlung: Haarausfall – Informativer Wegweiser bei haarigen Problemen / (*Bitte beachten Sie unsere Hinweise in der Fußzeile)

Kann Biotin gegen Haarausfall helfen? Wir sind dieser Frage nachgegangen.

“BIOTIN – Die Lösung gegen Haarausfall.”

Wahrheit oder Geldmacherei? Wir versuchen eine Antwort zu finden.

Haarausfall ist heutzutage ein weitverbreitetes Problem, welches mit einem großen Leiden verbunden sein kann. Experten schätzen, dass jeder zweite Mensch in seinem Leben einmal unter Haarausfall leidet. Die Ursachen reichen von einer Mangelernährung über zu viel Stress bis hin zu einer Störung des Immunsystems.

Wenn sich Betroffene nach einem Mittel gegen den Haarverlust umschauen, finden sie im Internet zahlreiche Webseiten, welche die Einnahme von Biotin empfehlen. Nicht selten findet man Zitate wie “Biotin, die Lösung gegen Haarausfall”. Außerdem wird Biotin, welches häufig auch Vitamin B7 genannt wird, als Waffe gegen Nervenschmerzen, Kreislaufprobleme, Verdauungsstörungen  und andere körperliche Leiden angepriesen.

Doch was steckt hinter diesen ganzen Versprechen und welche Ergebnisse liefern uns wissenschaftliche Untersuchungen? Die Autoren dieser Webseite sind dieser Frage nachgegangen und möchten Ihnen nachfolgend ihre Erkenntnisse vorstellen.

Biotin bei Haarausfall – Die Zusammenfassung

  • Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt eine Zufuhr von 30-60 μg Biotin täglich für Erwachsene.
  • Wissenschaftlicher der Harvard haben bewiesen, dass Biotin zur Entstehung von gesunden Haaren beiträgt.
  • In einer Verordnung aus dem Jahr 2012 hat die Europäische Union die Aussage “Biotin trägt zur Erhaltung normaler Haare bei” als erwiesen angesehen.
  • Es existieren keine wissenschaftlichen Untersuchungen, welche explizit nachweisen konnten, dass Biotin gegen Haarausfall hilft. Dennoch gibt es einige interessante Ergebnisse, die wir weiter unten im Beitrag vorstellen.
  • Im Netz findet man unzählige Erfahrungsberichte in denen Konsumenten von einer positiven Wirkung von Biotin auf die Haare berichten.
  • Bei einer Überdosierung von Biotin ist mit keinen Nebenwirkungen zu rechnen.

Haarausfall durch Biotin stoppen? Wir haben einen Blick auf die Wissenschaft geworfen.

Grundsätzliches über Biotin

Biotin, auch häufig Vitamin H oder Vitamin 7 genannt, ist ein wasserlöslicher Stoff, welcher nur in geringen Mengen von der Darmflora selbst produziert werden kann. Der Körper benötigt das Biotin vornehmlich zur Bildung und Aufrechterhaltung einer gesunden Haut- und Haarzellen. Eine Mangelversorgung des wichtigen Vitamins kann zu unterschiedlichen Symptomen, wie brüchige Haare, chronische Müdigkeit, Muskel- und Nervenschmerzen, häufige Stimmungsschwankungen sowie Krämpfen führen. Diagnostiziert werden kann ein Defizit durch eine normale Blut- oder Urinuntersuchung.

Kann Biotin gegen Haarausfall und Haarprobleme helfen? Aktueller wissenschaftlicher Stand

Im Internet findet man zahlreiche wissenschaftlichen Untersuchungen, die sich mit der Wirkung von Biotin auf die Haare beschäftigt haben. Die Ergebnisse dieser Studien sind durchaus interessant. Beispielsweise konnte in Tierversuchen festgestellt werden, dass ein Mangel an Biotin dazu führt, dass weniger Haarfollikel gebildet werden. Wissenschaftler der Harvard Universität konnten zudem zeigen, dass Vitamin 7, also Biotin, eine signifikante Bedeutung bei der Bildung von gesunden Haaren einnimmt. [1][2]

Ferner wurde im Jahr 2015 eine Studie mit 60 Frauen im Alter zwischen 24 und 65 über 3 Monate durchgeführt. Die Hälfte der Frauen nahm Biotin-Präparate, wobei die anderen nur Placebos bekamen. Vor und nach der Untersuchung wurden Fotoaufnahmen gemacht und die Haare gezählt. Schließlich konnte mit der Untersuchung nachgewiesen werden, dass die regelmäßige Einnahme von Biotin dünnes Haar signifikant kräftiger machte, das Wachstum beschleunigte und mehr zu mehr Haarvolumen führte. 

 

Quelle: [3]. Keine eigene Darstellung.

Natürlich belegen diese Untersuchungen nicht, dass Biotin explizit gegen Haarausfall helfen kann. Dennoch sollten sie ein erfreuliches Ergebnis für alle diejenige sein, die unter Haarproblemen leiden.

Wissenschaftlich bewiesen ist, dass

  • die regelmäßige Einnahme von Biotin die Bildung und Entstehung von Haarfollikeln begünstigt.
  • Biotin das Haarwachstum fördern kann.
  • dünne Haare kräftiger machen kann.
  • zu mehr Haarvolumen führen kann.

Warum viele Menschen heutzutage einen Biotin Mangel haben

In der Tat leiden einige Menschen heutzutage unter einem Mangel an Biotin. Begünstigt wird dies vor allem durch eine einseitige und falsche Ernährung. Außerdem kann ein Defizit des Vitamin 7 durch Diäten, die Einnahme von Medikamenten, Krankheiten oder eine ungesunde Lebensweise entstehen.

FAQ: Fragen & Antworten im Überblick

Bevor unsere Autoren einen neuen Beitrag verfasst, wird eine umfangreiche Keyword-Recherche durchgeführt. Das heißt, dass wir uns Schlüsselwörter und Fragen notieren, die im Zusammenhang mit dem Thema (hier: Haarausfall und Biotin) überaus häufig im Internet gesucht werden. Bleiben Fragen in unserem eigentlichen Ausgangstext offen, möchten wir diese in unserem abschließenden FAQ beantworten.

Wann wirkt Biotin bei Haarausfall?

Diese Frage wird im Netz überaus häufig gefragt. Hierfür lässt sich nach unseren Recherchen keine explizite Aussage treffen. Fakt ist jedoch, dass eine Besserung in keinem Fall über Nacht kommt. Wer den Effekt des Biotins wahrnehmen möchte, sollte grundsätzlich Geduld mitbringen. In der von uns zitierten Studie, welche den positiven Effekt des Biotins auf die Haare nachweisen konnte, nahmen die Teilnehmer die Präparate über 90 Tage [3].

Wie viel Biotin sollte man am Tag bei Haarausfall nehmen?

Wenn man sich nach einer Biotin in Form eines Nahrungsergänzungsmittels umschaut, ist in den Tabletten durchschnittlich eine Menge von 10.000 – 15.000 μg Biotin enthalten. Dies ist deutlich mehr als von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung geraten wird. Diese empfehlen eine tägliche Zufuhr von ca. 30-60 μg Biotin.

Wer unter Haarausfall leidet, muss vor einer Hochdosierung keine Scheu haben. Bislang sind keine Nebenwirkungen bekannt, die bei einer Hochdosierung auftreten können, sodass nichts gegen die Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittels spricht.

Kann Biotin bei kreisrundem Haarausfall helfen? Gibt es wissenschaftliche Belege?

Nein, zumindest existieren dafür keine wissenschaftlichen Belege. Die Ursachen für kreisrunden Haarausfall sind noch immer nicht vollständig geklärt. Viele Experten gehen von einer Störung im Immunsystems aus, die auch durch Biotin nach dem aktuell wissenschaftlichen Stand nicht gestoppt werden kann.

In welchen Lebensmitteln ist besonders viel Biotin enthalten?

Das Vitamin B7 ist in zahlreichen Lebensmitteln vertreten, wobei diese generell nur winzige Mikrogramm-Mengen an Biotin enthalten. Die nachfolgende Auflistung soll genauere Auskunft darüber geben, in welchen Nahrungsmitteln noch vergleichsweise viel Biotin enthalten ist.

  • Trockene Hefe, 200 μg
  • Rinderleber, 105 μg
  • Eigelb, 50 μg
  • Soja, 30 μg
  • Walnüsse, 20 μg

Abschließende Worte

Biotin kann in jedem Fall als unterstützendes Mittel zum Erhalt von gesunden Haaren eingenommen werden. Selbst die EU hat in einer Verordnung aus dem Jahr 2012 den Werbeslogan  “Biotin trägt zur Erhaltung normaler Haare bei” zugelassen und als erwiesen angesehen. Wer das Vitamin gegen Haarausfall nehmen möchte, sollte jedoch darüber informiert sein, dass keine wissenschaftlichen Untersuchungen existieren, die explizit nachweisen konnten, dass Biotin gegen Haarausfall hilft. Insbesondere bei erblich bedingtem oder kreisrundem Haarausfall sollte man mit keiner Besserung rechnen.

Nichtsdestotrotz findet man im Internet immer wieder Erfahrungsberichten von Personen, welche auf eine positive Wirkung schwören. Ob man also einen Versuch startet und das Biotin gegen Haarausfall über einen längeren Zeitraum zusätzlich konsumiert, sollte jeder für sich selbst entscheiden. Nebenwirkungen sind jedenfalls keine zu erwarten.

# Andere interessante Beiträge:

Verwendete Quellen

1: Verret D.J.:” Patient Guide to Hair Loss & Hair Restoration”, 2009. 

2: Galbraith, H.: “In vitro methodology, hormonal and nutritional effects and fibre production in isolated ovine and caprine anagen hair follicles”, 4 (9), 2010, S. 1482-1489.

3: Albon, Glynis.: “A 3-Month, Randomized, Double-Blind, Placebo-Controlled Study Evaluating the Ability of an Extra-Strength Marine Protein Supplement to Promote Hair Growth and Decrease Shedding in Women with Self-Perceived Thinning Hair”,  In: Dermatology Research and Practice, 2015.

5/5 (1)

Lieber Leser, bitte bewerte diesen Beitrag, sodass wir im Fall von schlechten Bewertungen jederzeit an unseren Artikeln feilen können. Solltest Du unseren Beitrag mit weniger als 3 Sternen bewerten, würden wir uns über einen kleinen Hinweis im Kommentarbereich freuen.

Hier finden Sie ähnliche Beiträge:

Menü

Hallo, wir nutzen Cookies, um passende Inhalte zu präsentieren und das Surfvergnügen unserer Leser zu optimieren, aktivieren diese Cookies aber erst, wenn der Button "Akzeptieren" geklickt wird. Weitere Informationen

Wir nutzen Google Analytics und Google Adsense, um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht. Eingebettete Youtube-Videos helfen Dir mittels Cookies nur die Videos zu sehen, die Du sehen willst.

Schließen