Haarausfall bei Babys: Ursachen und was man tun sollte

Leseempfehlung: Haarausfall – Informativer Wegweiser bei haarigen Problemen / (*Bitte beachten Sie unsere Hinweise in der Fußzeile)

Nach wenigen Monaten normalisiert sich der Hormonhaushalt des Babys, was dazu führt, dass viele Haare von der Wachstumsphase in die Ruhephase (Telogenphase) übertreten und anschließend ausfallen.

Es ist nicht unüblich, dass Frauen aufgrund von Hormonschwankungen zwei bis drei Monate nach der Geburt eines Kindes ungewollt Haare verlieren. Noch mehr Sorgen bereitet es jedoch, wenn dem Baby abrupt Haare ausfallen. Häufig werden die Kopfhaare zunächst über Tage dünner bis sie anschließend ganz ausfallen. Um die Beunruhigung vorab zu minimieren: In der Regel handelt es sich dabei um eine natürliche Reaktion des Körpers. Was noch dahinter stecken könnte, möchten wir in diesem Ratgeber beantworten und aufzeigen, was frisch gewordene Eltern in diesem Fall tun sollten.

Haarausfall bei Babys: Informationen im Überblick

  • In der Regel ist ein Haarausfall bei Babys unbedenklich und auf Hormonschwankungen zurückzuführen.
  • Jedoch können auch andere Ursachen wie ein kreisrunder Haarausfall, äußere Einflüsse oder eine mangelnde Nährstoffversorgung infrage kommen. Daher empfiehlt sich in jedem Fall ein Arztbesuch.

Über den natürlichen Wachstumszyklus des Haares

Um sich mit der Frage auseinanderzusetzen, warum das Neugeborene an Haarausfall leidet, hilft es, wenn man zunächst den natürlichen Wachstumszyklus der Haare kennt. Der Zyklus im Haarfollikel durchläuft abwechselnd Abschnitte der Ruhe und des Wachstums. Bei einem erwachsenen Menschen wachsen Kopfhaare zirka 0,3 Millimeter täglich. Das entspricht einer Wachstumslänge von einem Zentimeter pro Monat. Unterteilt werden kann der Lebenszyklus des Haares in drei Phasen: Die erste Wachstumsphase (Anagenphase) dauert zwei bis sechs Jahre. Nach einer zweiwöchigen Übergangsphase (Katagenphase) folgt die Ruhephase (Telogenphase), in der die Stoffwechselaktivität eingestellt wird und das Haar letztendlich ausfällt.

Haarausfall bei Babys: Was steckt dahinter?

Warum hat mein Baby Haarausfall?

Wie wir im letzten Abschnitt erfahren haben, lässt sich der natürliche Wachstumszyklus der Haare in drei unterschiedliche Phasen einteilen. Bei Babys ist dieser hingegen noch nicht voll ausgebildet.

In den letzten Wochen vor der Entbindung wird das Baby regelrecht mit Hormonen von der Mutter überschüttet. Die ersten Haare fangen an zu wachsen und das Baby kommt in der Regel mit einem Flaum bzw. Kopfhaaren zur Welt. Nach wenigen Monaten normalisiert sich der Hormonhaushalt des Babys, was dazu führt, dass viele Haare von der Wachstumsphase in die Ruhephase (Telogenphase) übertreten und anschließend ausfallen. Mediziner sprechen bei dieser Form des Haarverlustes übrigens auch von “telogene Effuvium”. Häufig fallen dem Baby sogar mehr Haare aus als insgesamt nachwachsen. Das führt dazu, dass das Baby an vielen Stellen zeitweise gar keine Härchen mehr auf dem Kopf trägt.

 Gut zu wissen: Ein ähnlicher Prozess findet auch im Körper der Mutter statt. Während der Schwangerschaft steigt der Östrogenspiegel an, was dafür sorgt, dass sich die Haare länger in der Wachstumsphase befinden und diese Haare zunächst kräftiger und voluminöser werden. Nach der Schwangerschaft normalisiert sich der Östrogenspiegel, sodass viele Haare aus der Wachstumsphase in die Ruhephase übertreten. Folglich nimmt die Mutter 1 bis 2 Monate nach der Entbindung vermehrt Haarausfall bei sich wahr.

Ist Haarausfall bei Babys normal?

Aufgrund der starken Hormonschwankungen, die im Körper des Babys und der Mutter auftreten, ist es normal, dass dem Baby nach der Geburt Haare ausfallen. Frisch gewordene Eltern sollte sich deshalb keine Sorgen machen. Da in seltenen Fällen jedoch auch andere Ursachen infrage kommen können, sollte eine ärztliche Untersuchung erfolgen.

Wie lange dauert es bis der Haarausfall bei meinem Baby aufhört?

Einige Babys kommen mit einem dicken Flaum zur Welt, während andere am Geburtstag noch gar keine Haare besitzen. Wie früh und ausgeprägt sich die ersten Haare auf dem Kopf des Neugeborenen zeigen, ist immer von hormonellen und genetischen Faktoren abhängig. Ähnlich ist auch mit dem Haarausfall. Aufgrund individueller Faktoren kann man nicht vorhersagen, wann der Haarausfall bei den Kleinen aufhört. Im Durchschnitt pendelt sich ein normaler Wachstumszyklus der Haare nach ca. 12 Monaten ein, sodass gleichzeitig auch der Haarausfall aufhört.

Kommen auch andere Ursachen infrage?

Im Regelfall ist der Haarausfall bei Babys auf Hormonschwankungen zurückzuführen. Dennoch können auch andere Ursachen infrage kommen, sodass Eltern bei vermehrten Haarverlust des Neugeborenen in jedem Fall einen Arzt aufsuchen sollten. Nachfolgend möchten wir ausführlicher darauf eingehen, was für den Ausfall der Kopfhaare noch verantwortlich sein kann.

Kreisrunder Haarausfall

Beim kreisrunden Haarausfall, der sogenannten Alopezia areata, liegt ein Defekt des eigenen Immunsystems vor. Körpereigene Abwehrzellen greifen bei dieser Autoimmunkrankheit die Haarwurzeln an und stoppen das natürliche Wachstum. Kreisrunder Haarausfall kann Menschen in jedem Alter betreffen und ist somit auch bei Babys nicht auszuschließen.

Nährstoffmangel

Außerdem ist es nicht ausschließen, dass das Baby einen Nährstoffmangel ausweist. Zur Förderung einer gesunden Haarpracht sind die Vitamine A, E und Biotin sowie die Spurenelemente Zink und Eisen wichtig. Ein Arzt kann ein Defizit schnell über eine Blutuntersuchung diagnostizieren.

Eine große Rolle nimmt hierbei auch die Muttermilch ein. Sie versorgt das Neugeborene mit Antikörpern gegen Krankheiten und vielen wichtigen Spurenelementen und Vitaminen. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung der Mutter kann eine ausreichende Nährstoffversorgung des Babys also in jedem Fall unterstützten.

Lesetipp: Mehr Informationen über Haarausfall bei einem Vitaminmangel finden Sie hier >

Äußere Einflüsse

Ferner können auch äußere Einflüsse wie häufige Reibung an der gleichen Stelle des Kopfes für den Haarausfall verantwortlich sein. Liegt das Kind, während des Schlafens lediglich in einer Position, kann dies zu ovalen und haarlosen Stellen am Hinterkopf führen. Eltern sollten sich dann schnellstmöglich darum kümmern, dass das Neugeborene im Babybett häufiger die Stellung wechselt.

Gibt es Shampoos gegen Haarausfall beim Babys?

In der Regel müssen bei einem Haarverlust des Babys keine Pflegeprodukte eingesetzt werden. Wer möchte, kann die Kopfhaut des Kleinen mit einem milden Babyshampoo vitalisieren und das Haarwachstum auf natürliche Weise unterstützten. Für die Produktauswahl sollte man sich allerdings beraten lassen.

5/5 (1)

Lieber Leser, bitte bewerte diesen Beitrag, sodass wir im Fall von schlechten Bewertungen jederzeit an unseren Artikeln feilen können. Solltest Du unseren Beitrag mit weniger als 3 Sternen bewerten, würden wir uns über einen kleinen Hinweis im Kommentarbereich freuen.

Hier finden Sie ähnliche Beiträge:

Menü

Hallo, wir nutzen Cookies, um passende Inhalte zu präsentieren und das Surfvergnügen unserer Leser zu optimieren, aktivieren diese Cookies aber erst, wenn der Button "Akzeptieren" geklickt wird. Weitere Informationen

Wir nutzen Google Analytics und Google Adsense, um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht. Eingebettete Youtube-Videos helfen Dir mittels Cookies nur die Videos zu sehen, die Du sehen willst.

Schließen