Kann Basilikum gegen Haarausfall helfen? Wir klären auf.

Leseempfehlung: Haarausfall – Informativer Wegweiser bei haarigen Problemen / (*Bitte beachten Sie unsere Hinweise in der Fußzeile)

Basilikum gegen Haarausfall?

Jeder Mensch besitzt zwischen 75.000 bis 150.000 Haare auf dem Kopf. Unsere Haare sind einzigartig und unterscheiden sich in der Struktur, Farbe und Form. Sie verleihen unserem Gesicht Ausdruck und sind das Spiegelbild körperlicher Gesundheit. Daher ist es nicht verwunderlich, dass sich ein Verlust der Kopfhaare auf Betroffenen auch häufig psychisch auswirkt.

Verursacht werden kann der Haarausfall durch übermäßigen Stress, Hormonschwankungen, eine unausgewogene Ernährung, verschiedene Krankheiten aber auch genetische Faktoren. Je nach Ursache kann man zu medikamentösen aber auch natürlichen Mitteln greifen, um das Leiden zu stoppen. In diesem Artikel wollen wir uns genauer mit der Wirkung von Basilikum beschäftigen. Kann das Königskraut tatsächlich bei Haarverlust helfen? Unsere Autoren sind dieser Frage nachgegangen.

Die Informationen des Beitrags im Überblick

  • Basilikum hat eine antibakteriellen und entzündungshemmende Wirkung.
  • In einer durchgeführten Studie eines Unternehmens für eine Anti-Aging Creme wurde aufgedeckt, dass Basilikum die Umwandelung von Testosteron in DHT hemmen und somit bei Haarausfall helfen kann.

Allgemeines über Basilikum

Die Basilikum-Pflanze gehört zur Gattung der Lippenblütler und wächst in den Sommermonaten vor allem in asiatischen und afrikanischen Ländern. Die nährstoffreichen Blätter werden bekanntermaßen in der italienischen Küche verwendet, um Speisen ein frisch-pikantes Aroma zu verleihen. Ferner wird Basilikum seit Jahrhunderten als heilendes Kraut  und in der Kosmetikindustrie eingesetzt. Einige Fakten über Basilikum nachfolgend im Überblick:

  • Basilikum wirkt entzündungshemmend
  • Dank der antibakteriellen Wirkung wird es in vielen Cremes verarbeitet
  • Basilikum wird auch als Königskraut bezeichnet
  • Besonders häufig wird es gegen Magenbeschwerden und Erkältungen eingesetzt

Vorab: Der Wachstumszyklus eines Haares

Unsere Haare durchlaufen einen normalen Wachstumszyklus, welcher sich in drei unterschiedliche Phase unterteilen lässt: Zunächst einmal fängt das Haar in einer Anagenphase an zu wachsen. Diese Phase kann bis zu fünf Jahre andauern. Anschließend folgt eine Katagenphase (Übergangsphase), wobei die Haarfollikel nicht mehr mit ausreichend Nährstoffen versorgt werden und die Zellbildung gestoppt wird. Schlussendlich tritt das Haar in eine zwei bis sechsmonatige Telogenphase (Ruhephase) über, welche mit Haarverlust beendet wird.

Ursachen des erblich bedingten Haarausfall

Für den erblich bedingten Haarverlust ist der Botenstoff DHT verantwortlich, welcher aus dem männlichen Sexualhormon Testosteron gebildet wird. Wenn eine erhöhte DHT-Konzentration in Verbindung mit einer hohen Anzahl empfindlicher DHT-Rezeptoren vorliegt, werden die Haarfollikel geschädigt. Der aufgezeigte Wachstumszyklus geriet aus den Bahnen, was dazu führt, dass die Anagenphase beendet wird und die Haare frühzeitig ausfallen. Außerdem verursacht das DHT, dass die Haarfollikel mit der Zeit kleiner werden. Die nachwachsenden Haare werden dünner und lichter.

Wenden sich Betroffene dann an einen Dermatologen, werden ihnen in der Regel medikamentöse Präparate verschrieben, welche mit zahlreichen Nebenwirkungen verbunden sein können. Doch wie steht es um natürliche Mittel, die die Empfindlichkeit der Haarfollikel gegenüber DHT reduzieren? Kann Basilikum helfen?

# Lesetipp: Hier werden die Zusammenhänge zwischen Haarausfall und DHT genauer erläutert >

Basilikum gegen erblich bedingten Haarausfall – Wirklich hilfreich?

Vor einigen Jahren wollte ein großer Pharmakonzern eine neue Anti-Aging-Creme mit Basilikum entwickeln. Bei den Forschungsarbeiten an einer Gesichtscreme stellten die Wissenschaftler fest, dass das Kraut das Haarwachstum der Probanden förderte, sodass anschließend weitere Studien durchgeführt wurden. Die Ergebnisse waren eindeutig. Offensichtlich kann Basilikum auf natürliche Weise die Zellbildung beschleunigen und somit das Wachstum der Haare fördern. Außerdem wurde festgestellt, dass Basilikum-Extrakt dafür sorgen kann, dass weniger Testosteron in DHT umgewandelt wird. Demnach müsste Basilikum als auch bei erblich bedingten Haarausfall helfen? 

Rezilin – Das Mittel gegen Haarausfall?

Aus den durchgeführten Studien der Forscher entwickelte das Unternehmen die Haarkur Rezilin, welche “Haarausfall nachweislich um bis zu 94 % reduzieren soll” [1]. Der pflanzliche Wirkstoff kann einfach mit einem Kamm in die Haare einmassiert werden und bis zu 30 Minuten einwirken. Dank der feuchtigkeitsspendenden Wirkung soll Rezilin auch gegen trockene und strohige Haare helfen, diesen mehr Glanz und Fülle verleihen können sowie Kopfhautbeschwerden lindern. Nebenwirkungen sind laut des Herstellers keine bekannt.

Andere natürliche Mittel gegen Haarausfall

Neben Basilikum gibt es zahlreiche andere natürliche Hausmittel, denen eine positive Wirkung bei Haarausfall nachgesagt wird. So können bestimmte Schüssler Salze aber auch Apfelessig oder Kürbiskernöl gegen den Verlust der Haare helfen. Mehr Informationen haben wir in diesem Beitrag veröffentlicht:

Verwendete Quellen

1: https://rezilin.com

2: https://firmen.n-tv.de/basilikum-gegen-haarausfall.html

3: https://www.magazindergesundheit.de/haarausfall-basilikum

Noch keine Bewertungen

Lieber Leser, bitte bewerte diesen Beitrag, sodass wir im Fall von schlechten Bewertungen jederzeit an unseren Artikeln feilen können. Solltest Du unseren Beitrag mit weniger als 3 Sternen bewerten, würden wir uns über einen kleinen Hinweis im Kommentarbereich freuen.

Hier finden Sie ähnliche Beiträge:

Menü

Hallo, wir nutzen Cookies, um passende Inhalte zu präsentieren und das Surfvergnügen unserer Leser zu optimieren, aktivieren diese Cookies aber erst, wenn der Button "Akzeptieren" geklickt wird. Weitere Informationen

Wir nutzen Google Analytics und Google Adsense, um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht. Eingebettete Youtube-Videos helfen Dir mittels Cookies nur die Videos zu sehen, die Du sehen willst.

Schließen